​Der Hamburger SV steckt in der Bundesliga mitten im Abstiegskampf. Die Kaderschmiede der Hanseaten läuft jedoch auf Hochtouren und nach Sturm-Juwel ​Jann-Fiete Arp steht mit Verteidiger Josha Vagnoman ein weiterer Rohdiamant in den Startlöchern. Der Youngster soll von halb Europa gejagt werden und auch bei der Konkurrenz in Deutschland auf dem Wunschzettel stehen.


Der 17-Jährige ist für die A-Junioren der Hamburger aktiv und steht mit seiner Mannschaft in der Bundesliga Nord/Nordost auf dem 1. Tabellenplatz. Dabei ist der dynamische Außenverteidiger auf der linken Seite gesetzt und hat sich durch seine starken Leistungen in den Fokus von gleich mehreren namhaften Vereinen gespielt.

Der Vertrag des Deutschen läuft im Sommer 2018 aus und der HSV will unbedingt mit seinem Shootingstar langfristig bis 2023 verlängern. Bislang hat sich das Eigengewächs jedoch noch nicht für eine Vertragsunterschrift entschieden.


Ein Grund dafür dürfte sein, dass der deutsche Junioren-Nationalspieler von mehreren Klubs heiß umworben wird. Darunter sollen laut Informationen der BILD auch der FC Bayern, der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach sein.

Doch die drei Bundesligisten sind nicht die einzigen die ihre Fühler nach dem großen Talent ausgestreckt haben. Auch Berater aus der Premier League sollen bei Vagnoman Schlange stehen. Neben dem FC Arenal und Lokalrivalen FC Chelsea soll auch Manchester City-Coach ​Pep Guardiola den flexiblen Defensivspieler auf die Insel locken wollen. Wenig überraschend will zudem auch Paris Saint-Germain bei dem Tauziehen um den Deutschen ein Wort mit reden.


Auf den HSV kommen neben dem Abstiegskampf also auch an der Transferfront heiße Wochen zu. Ausgang offen.