Tottenham Hotspur trifft am Dienstagabend in der Champions League auf den italienischen Serienmeister Juventus Turin. Nicht dabei ist Innenverteidiger Toby Alderweireld, der von Coach Mauricio Pochettino nicht in den Kader berufen wurde. Der Argentinier erklärte nun seine Entscheidung.


"Er hatte eine sehr schwere Verletzung. Da müssen wir sehr vorsichtig sein, da wir seine Karriere nicht gefährden wollen", so der Spurs-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. "Wir haben vom ersten Tag an einen Plan entworfen, um ihm den besten Weg zur Genesung zu bieten und ihn stärker als zuvor zu machen." 

Alderweireld fehlte aufgrund einer Achillessehnenverletzung rund drei Monate, gab jedoch im FA-Cup-Spiel gegen Newport County sein Comeback und spielte sogar 90 Minuten durch. Die Nicht-Berücksichtigung des belgischen Nationalspielers stieß deshalb in der Fan- und Presselandschaft größtenteils auf Verwunderung.


"Natürlich ist es bitter für ihn, wenn er Spiele gegen Arsenal oder in der Champions League verpasst", so Pochettino weiter. "Wir sind auch frustriert. Der Spieler denkt immer, dass er fit ist, aber es ist unsere Verantwortung, die beste Entscheidung zu treffen." 

Zuletzt bildeten Davinson Sanchez und Jan Vertonghen die Innenverteidigung der Spurs. Am kommenden Wochenende soll Toby Alderweireld aber wieder zum Kader stoßen: "Er wird nächsten Sonntag gegen Rochdale (im FA Cup) Teil der Mannschaft sein, und wir werden ihn wieder Tag für Tag bewerten."