​Am Sonntag kam der FC Barcelona bei seinem Heimspiel gegen den FC Getafe nicht über ein ​torloses 0:0-Unentschieden hinaus. Während in der Innenverteidigung Neuzugang ​Yerry Mina zu überzeugen wusste, blieb Ousmane Dembele bei seiner Rückkehr blass.


In der Abwehrzentrale des Starensembles stand Trainer Ernesto Valverde der gesperrte Samuel Umtiti nicht zur Verfügung. Auch Gerard Pique und Thomas Vermaelen mussten verletzungsbedingt passen. Der Weg war dadurch frei für Neuzugang Yerry Mina, der seine Chance mit einer starken Darbietung nutzte. 


Der Kolumbianer wechselte im Januar vom SE Palmeiras Sao Paulo zur 'Blaugrana' und feierte nach einem Kurzeinsatz gegen den FC Valencia im Pokal sein Startelfdebüt an der Seite des etatmäßigen Außenverteidigers Lucas Digne, der in der Innenverteidigung aushelfen musste.

Der 23-Jährige machte ein gutes Spiel und ließ nur wenige Chancen des Gegners zu. Auch sein Trainer stellte ihm nach der Partie laut espnfc.com ein positives Zeugnis aus: "Yerri und Lucas haben das gut gemacht. Lucas spielte auf ungewohnter Postion und Yerry debütierte. Somit war es nicht die gewohnte Verteidigung, aber wir kamen ohne große Schreckmomente durch das Spiel."


Dabei haben sich die Beiden im Laufe des Spiels stetig gesteigert: "Zu Beginn mussten sie sich schnell anpassen, da Getafe früh presste. Im Verlauf des Spiels wurden sie besser und sie konnten das Spiel von hinten eröffnen. Wir sind sehr zufrieden mit ihnen, da es keine einfache Aufgabe war."


In der Offensive brachte Barca jedoch ungewohnt wenig zustande. Dabei machte auch Rückkehrer Ousmane Dembele keine glückliche Figur. Der Franzose fiel zuletzt aufgrund einer Muskelverletzung aus und verpasste aufgrund einer Oberschenkelmuskelverletzung bereits zuvor fast die komplette Hinrunde.

FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-GETAFE

Gegen Getafe wurde der 20-Jährige für die letzten 30 Minuten auf der rechten Außenbahn eingewechselt. Sein Trainer erhoffte sich von dem Tempodribbler, dass er sich in Eins-gegen-Eins-Situationen gegen seine Gegenspieler durchsetzen kann. Der Rückkehrer konnte das Spiel der Katalanen jedoch nicht beleben und blieb sehr blass.


Auf der Pressekonferenz nach der Partie äußerte sich Valverde zu der Performance des ehemaligen BVB-Spielers: "Wir mussten versuchen seine Stärken im direkten Duell gegen seine Gegenspieler einzusetzen. Er hatte dabei heute jedoch wenig Glück, aber besser er versucht etwas, als nichts zu tun."