​Seit September letzten Jahres fällt Bayern-Schlussmann ​Manuel Neuer nun schon aus. Nach seinem Mittelfußbruch kämpf sich der deutsche Nationaltorhüter wieder langsam zurück. Selbst während eines Kurzurlaubs in Thailand arbeitet er fleißig weiter. 


Nach monatelangem Reha-Programm an der Säbener Straße hatte der 31-Jährige um eine Luftveränderung gebeten und reiste mit seiner Freundin für einen Kurztrip nach Phuket. Doch auch im Urlaub absolviert der Deutsche nach seinem komplizierten Fußbruch Aufbau- und Stabiliisationsübungen.

Nach Informationen des kicker soll der Genesungsprozess des vierfachen Welttorhüters gut verlaufen - der Fuß zeigt keine schmerzhaften Reaktionen auf die Belastungen mehr. Mittlerweile könne der 74-fache deutsche Nationalspieler wieder ohne Probleme gehen, leichtes Laufen sei jedoch nur unter Gewichtsreduzierung möglich.


Bei den nächsten Schritten im Aufbau soll sich der Stammtorhüter des FC Bayern München die Zeit nehmen, die er benötigt. Die Vereinsbosse seien sich einig, dass keinerlei Risiko eingegangen werden soll. Die Gesundheit des gebürtigen Gelsenkircheners sei natürlich oberste Priorität. Neben den Bayern hofft auch die deutsche Nationalmannschaft angesichts der anstehenden Weltmeisterschaft im Sommer auf eine rechtzeitige Rückkehr der etatmäßigen Nummer eins.


In der ARD Sportschau betonte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke jedoch, dass die Wiedergenesung von Neuer derzeit nach Plan verläuft und er davon ausgeht, dass er rechtzeitig wieder fit wird. 


Beim Rekordmeister wird der Weltmeister von 2014 derzeit von ​Sven Ulreich hervorragend vertreten. Durch seine starken Leistungen kann sich der 29-Jährige mittlerweile auch Hoffnungen auf einen Platz im Aufgebot von Nationaltrainer Jogi Löw machen.