​Beim knappen 1:0-Heimsieg des VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach drückten auch einige Ehrengäste der Schwaben dem Team von Trainer Tayfun Korkut in der Mercedes-Benz Arena die Daumen. Einige Spieler und Funktionäre der Meistermannschaft von 2007 hatten sich eingefunden.


Die ehemaligen VfB-Spieler waren der Einladung von Präsident Wolfgang Dietrich gefolgt und sogen die gute Stimmung in der Heimstätte der Schwaben noch einmal in sich auf. Unter den Ehrengästen waren dabei einige Vereinslegenden.

Neben dem Torhüter Timo Hildebrand gaben sich auch neben seinem Ersatzmann Michael Langer die beiden Verteidiger Mathieu Delpierre und Markus Babbel die Ehre. Besonders viel Jubel erhielten zudem Mittelfeldmotor Pavel Pardo und Stürmer Cacau. Komplettiert wurde die Meisterschaft durch die beiden ehemaligen Angreifer Benjamin Lauth und Marco Streller.


Auch der ehemalige VfB-Manager Horst Heldt, der mittlerweile für Hannover 96 tätig ist, ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und hatte bei seiner Rückkehr nach Schwaben zusammen mit dem ehemaligen Stuttgarter Präsidenten Erwin Staudt sichtlich Spaß.


Natürlich war auch das aktuelle Präsidiumsmitglied Thomas Hitzlsperger zugegen. Der ehemalige Mittelfeldspieler hatte durch sein Traumtor gegen Energie Cottbus den Meistertitel in der Saison 2006/07 erst möglich gemacht. 

Vor dem Spiel betonte Präsident Wolfgang Dietrich, wie wichtig der Kontakt zu den ehemaligen Spielern ist. "Als Präsident möchte ich vorleben, dass der VfB die Tradition lebt, die ihn so groß gemacht hat. Ein wichtiger Aspekt dabei ist, dass wir einen guten Kontakt zu unseren ehemaligen Spielern pflegen", so der 69-Jährige.


Noch immer beziehungsweise wieder für den VfB aktiv waren die ehemaligen 'Jungen Wilden' Mario Gomez, Christian Gentner und Andreas Beck, die auf dem Rasen dafür sorgten, dass der Nachmittag für alle Beteiligten ein voller Erfolg wurde.