​​Tayfun Korkut konnte bei seiner Heimpremiere in Stuttgart mit seiner Mannschaft einen ​umkämpften Sieg gegen Borussia Mönchengladbach einfahren. Dabei bewies der neue Cheftrainer der Schwaben Mut und ließ von Beginn an mit einer echten Doppelspitze spielen. Diese Maßnahme kam bei den Fans gut an.


Kaum ein Trainer wurde bei seinem Amtsantritt mit so viel Hohn und Spott überhäuft wie Tayfun Korkut - und dennoch spricht die Bilanz des 43-Jährigen bislang für sich. In zwei Spielen unter seiner Leitung gelang es dem Aufsteiger vier Punkte zu holen. Gegen die 'Fohlen' gelang dabei der erste Dreier seit dem 18. Spieltag.


Bei dem Erfolg gegen das Team von Trainer Dieter Hecking erhörte der gebürtige Stuttgarter die Anhänger des Traditionsvereins und berief mit Mario Gomez und Daniel Ginczek endlich zwei echte Stürmer in die Startelf. Unter seinem Vorgänger Hannes Wolf mussten sich die VfB-Fans zuletzt stets mit einer echten Spitze von Beginn an begnügen.

Der Mut des Deutsch-Türken zahlte sich bereits nach fünf Minuten Spielzeit aus. Nach einem schönen Pass von Mario Gomez in die Schnittstelle der Defensive der Gäste, schloss Daniel Ginczek eiskalt ab und brachte die Stuttgarter auf die Siegerstraße. In der Folge zogen sich die Schwaben zurück und sicherten sich durch eine starke Defensivleistung den Heimsieg.


Auf der Pressekonferenz nach der Partie zeigte sich der Fußballlehrer mit der Leistung seines Teams sehr zufrieden: "Wir haben heute den Punkt von letzter Woche vergoldet. Wir hatten eine gute Anfangsphase und haben in dieser ein super Tor erzielt." Danach habe man sich zwar zu weit zurückdrängen lassen, aber man habe habe sich mit viel Leidenschaft den Sieg verdient. "Mein Kompliment, es haben alle mitgemacht, so dass wir kompakt gestanden sind – so schaffst du es dann auch, so ein Ergebnis gegen diese Topmannschaft über die Zeit zu bringen", so Korkut.

Auf den Social-Media-Kanälen des Klubs zeigten sich die Anhänger in den Kommentaren größtenteils überzeugt von der Aufstellung des Trainers und zollten ihm für seinen Mut Respekt. Die Beziehung zwischen Korkut und den VfB-Fans begann äußerst holprig, könnte jedoch, sofern die Mannschaft den positiven Trend bestätigen kann, doch noch zu einer Erfolgsgeschichte werden.