​Seit der 0:2-Pleite gegen Tottenham Ende Januar erlebt Paul Pogba ein Formtief. Dies wurde bei der heutigen 0:1-Niederlage gegen Newcastle nur noch verdeutlicht. Nach 66 Minuten wechselte ihn Manchester Uniteds Manager Jose Mourinho aus. 

Pogba tat sich gegen die kämpferischen Newcastle-Akteure schwer und schien sogar angeschlagen zu sein von den vielen Zweikämpfen. ​​Mourinho versicherte jedoch auf der Pressekonferenz nach dem Spiel, dass die Auswechslung des französischen Nationalspielers lediglich taktische Gründe hatte.


"Ich wollte den kompakt stehenden Abwehr-Block des Gegners mit einem besseren Weg aufbrechen. Dies habe ich mit der Simplizität von Michael Carrick versucht, weil er alles schlicht gestaltet", sagte Mourinho. "Dadurch konnten wir Sanchez an Lukaku annähern und eine Art zweite Sturmspitze erzeugen, um das Spiel zu gewinnen."


Pogba wurde zuletzt vor allem für seine Unbekümmertheit auf dem Spielfeld kritisiert und könnte womöglich seinen Platz als unumstrittener Stammspieler verlieren. Bis dahin ist es jedoch ein weiter Weg, denn der 24-jährige zentrale Mittelfeldspieler verzeichnet bislang eine insgesamt gute Spielzeit.