WOLFSBURG, GERMANY - FEBRUARY 03:  Tayfun Korkut, head coach of Stuttgart looks on during the Bundesliga match between VfL Wolfsburg and VfB Stuttgart at Volkswagen Arena on February 3, 2018 in Wolfsburg, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

VfB Stuttgart: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Borussia Mönchengladbach

Am Sonntagnachmittag empfängt der VfB Stuttgart zuhause Borussia Mönchengladbach. Bei den Schwaben kehrt Holger Badstuber wieder ins Team zurück. In der Offensive könnte Trainer Tayfun Korkut auf eine Doppelspitze mit Mario Gomez und Daniel Ginczek setzen.

1. Ron-Robert Zieler

Beim Gegentreffer gegen den VfL Wolfsburg war Ron-Robert Zieler machtlos. Ansonsten wurde der 28-Jährige nur selten geprüft. War er dann doch einmal gefordert, meisterte er seine Aufgaben ohne große Probleme. Mit Ausnahme von gelegentlichen Problemen bei Distanzschüssen ist der Deutsche ein starker Rückhalt.

2. Emiliano Insua

Emiliano Insua dürfte beim Spiel gegen die 'Fohlen' im Duell mit seinem Konkurrenten Dennis Aogo auf der linken Verteidigerposition leicht die Nase vorn haben. Denkbar ist jedoch auch, dass der Argentinier im Mittelfeld aufgeboten wird und der ehemalige deutsche Nationalspieler dafür in die Startelf rückt. 

3. Holger Badstuber

Holger Bastuber kehrt nach auskurierten Adduktorenproblemen wieder in die Startelf der Schwaben zurück. Für ihn dürfte Benjamin Pavard seinen Posten in der Zentrale des Aufsteigers aufgeben müssen. Der ehemalige deutsche Nationalspieler soll mit seiner Zweikampfstärke der Defensive des Aufsteigers noch mehr Stabilität verleihen. 

4. Timo Baumgartl

Timo Baumgartl ist trotz des engen Konkurrenzkampfs bei den Stuttgartern in der Innenverteidigung absolut gesetzt und kam in dieser Saison lediglich in zwei Pflichtspielen nicht zum Einsatz. Im Aufbauspiel zeigte sich der Youngster beim Spiel gegen die Niedersachsen aber etwas gehemmt.

5. Andreas Beck

Andreas Beck war eine der Schwachstellen des VfB beim Spiel gegen die 'Wölfe'. Dennoch kann er auf einen Einsatz von Beginn an hoffen. Auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Gladbach erklärte Trainer Tayfun Korkut, dass er seine Spieler lieber "auf ihren angestammten Positionen spielen lässt ." Diese Aussage spricht gegen den gelernten Innenverteidiger Benjamin Pavard, der nach der Rückkehr von Badstuber aus der Startelf zu fallen droht. Aufgrund der starken Leistungen des Franzosen zuletzt, wäre diese Maßnahme jedoch ziemlich kontrovers.

6. Santiago Ascacibar

Santiago Ascacibar kehrte, nachdem er im letzten Spiel unter Ex-Trainer Hannes Wolf auf der Bank Platz nehmen musste, gegen die Niedersachsen wieder in die Startelf zurück und zeigte sich gewohnt einsatzfreudig im Spiel gegen den Ball. Nach vorne gelingt es dem Argentinier jedoch nicht Impulse zu setzen.

7. Christian Gentner

Christian Gentner könnte für das Spiel gegen das Team von Trainer Dieter Hecking wieder auf die Doppelsechs zurückkehren. Denkbar ist jedoch auch, dass Dennis Aogo im defensiven Mittelfeld eingesetzt wird und der Kapitän, wie gegen den VfL Wolfsburg erprobt, wieder im offensiven Mittelfeld auflaufen wird.

8. Erik Thommy

Erik Thommy gelang gegen die Niedersachsen ein gutes Debüt für den Aufsteiger. Der Youngster bringt durch seine unbekümmerte Spielweise frischen Wind in die Mannschaft. Zwar  muss der 23-Jährige noch an seiner Effektivität arbeiten, für das Spiel gegen die 'Fohlen' dürfte er dennoch erste Wahl auf der linken Außenbahn sein.

9. Chadrac Akolo

Anastasios Donis erwischte gegen Wolfsburg keinen guten Tag und konnte keine Pluspunkte bei seinem neuen Trainer sammeln. Für ihn dürfte Chadrac Akolo in die Startelf rücken. Auch Thommy ist eine Option auf recht, dabei würde Gentner voraussichtlich auf die linke Seite rutschen. Eher geringere Chancen hat Takuma Asano.

10. Mario Gomez

Gegen seinen Ex-Klub konnte Mario Gomez seinen ersten Treffer nach seiner Rückkehr zum VfB erzielen. Gegen die Gladbacher will der Routinier seien ersten Treffer in der heimischen Mercedes-Benz Arena nachlegen. Dabei wird er voraussichtlich von Beginn an von einem echten Sturmpartner unterstützt.

11. Daniel Ginczek

Daniel Ginczek konnte nach seiner Einwechslung gegen die 'Wölfe' unter Beweis stellen, dass der VfB mit einer echten Doppelspitze mehr Torgefahr entwickeln kann. Nach seiner hartnäckigen Verletzung dürfte der 26-Jährige mittlerweile wieder genug Luft haben, um von Beginn an zu starten.