​Gibt Marco Reus heute gegen den Hamburger SV (15:30 Uhr) sein langersehntes Comeback? Seit dem 29. Mai 2017 hat der Superstar aufgrund eines Kreuzbandrisses kein einziges Pflichtspiel mehr bestreiten können. Wie die Statistik beweist, wäre die Rückkehr von Reus für Borussia Dortmund Gold wert.


Wie wichtig ist Marco Reus eigentlich für den BVB? Diese Frage lässt sich am besten beantworten, wenn man sich die Zahlen zu Gemüte führt. Laut ​Sky Sport würde Borussia Dortmund dem Gesetz der Serie folgend mit einem fitten Reus zehn Punkte mehr pro Saison holen.

Dies ergibt sich aus einer Hochrechnung der folgenden Zahlen: Der 28-Jährige bestritt insgesamt 189 von 290 möglichen Pflichtspiele für die Schwarz-Gelben, 59 Prozent davon konnte die Borussia gewinnen. Zum Vergleich: Ohne Reus erzielte der Verein nur 51 Prozent der möglichen Zähler. Im Schnitt springen mit dem Offensivspieler 0,3 Punkte pro Spiel mehr heraus.


Peter Stöger: "Reus ist nicht der Heilsbringer" 


Demnach hätte Trainer Peter Stöger allen Grund, ​Marco Reus bereits gegen den HSV wieder in die Startelf zu befördern. Allerdings betonte er auch, kein unnötiges Risiko mit dem verletzungsanfälligen Kicker eingehen zu wollen: "Marco hat die Woche über normal mittrainiert. Wir wissen, dass er gerne spielen möchte und er weiß, dass wir ihn gerne dabei hätten. Wir werden kurzfristig über einen Einsatz entscheiden."

Borussia Dortmund Celebrates Winning The DFB Cup 2017

Seine letzte Partie bestritt Reus im Pokalfinale 2017



Auch wenn der österreichische Coach den Druck von seinem Spieler nahm und ihm nach seiner langen Pause eine gewisse Eingewöhnungszeit eingestand ("Er ist nicht der Heilsbringer"), ist ihm die ernorme Bedeutung seines Schützlings natürlich bewusst: "Er ist einer der wenigen Spieler, die ein Spiel aufgrund individueller Qualität, Technik, Übersicht und Schnelligkeit gravierend verändern können." Das belegen schließlich auch die Zahlen.