​Am Sonntagnachmittag empfängt der FC Barcelona zuhause den FC Getafe. Bei den Katalanen drohen dabei gleich mehrere Innenverteidiger auszufallen. Von der personellen Misere könnte Neuzugang Yerry Mina profitieren, der bislang kaum Einsatzzeiten erhielt.


Der 23-jährige Verteidiger wechselte im Januar für rund zwölf Millionen Euro Ablöse von SE Palmeiras Sao Paulo zum spanischen Spitzenreiter. Im Starensemble von Trainer Ernesto Valverde konnte sich der Kolumbianer aber noch nicht durchsetzen und kam lediglich im Copa-del-Rey-Halbfinalrückspiel gegen den FC Valencia zu einem siebenminütigen Kurzeinsatz.


Für das Spiel am Sonntag stehen die Chancen auf einen Starelfeinsatz für den 1,95-Meter-Hünen aber sehr gut. Profitieren würde der Innenverteidiger dabei zum einen von der Gelb-Sperre für ​Samuel Umtiti, der ansonsten in der Zentrale der 'Blaugrana' zuletzt gesetzt war.

Darüberhinaus drohen auch Gerard Pique und Thomas Vermaelen auszufallen. Beide Profis mussten bei den Trainingseinheiten am Freitag passen. ​Der 94-fache spanische Nationalspieler hatte sich beim Derby gegen Espanyol Barcelona am Knie verletzt. Am Donnerstag schleppte er sich noch unter Schmerzen gegen Valencia über den Rasen, sollte für das Wochenende aber geschont werden.


Thomas Vermaelen hingegen laboriert noch immer an einer Muskelverletzung, die er sich vor drei Wochen beim Spiel gegen Betis Sevilla zuzog. Nach dem Abgang von Klublegende Javier Mascherano, der im Januar nach China wechselte, steht Barca somit neben Mina aktuell kein gelernter Innenverteidiger zur Verfügung.