Nach nur anderthalb Jahren scheint sich die Liaison zwischen Lamine Sané und dem SV Werder Bremen bereits wieder dem Ende entgegen zu neigen. Wie Sportchef Frank Baumann erfahren ließ, soll der Senegalese in den nächsten Tagen auf Klubsuche gehen – am Freitagmittag holte er ein paar persönliche Gegenstände aus der Bremer Geschäftsstelle ab.


Bei Lamine Sané und Werder Bremen stehen die Zeichen eindeutig auf Trennung. Nachdem der 30-Jährige im Anschluss an einen Trainingsstreik suspendiert und zu Solo-Einheiten verdonnert wurde, scheint es für ihn keine Zukunft mehr an der Weser zu geben.


Am Freitagmittag wurde der Innenverteidiger dann vor der Bremer Geschäftsstelle gesichtet, mit einem großen Karton und ein paar Umschlägen verließ er das Gelände nur wenige Minuten später – steht ein Abschied also kurz bevor?


Wechsel naht: Sané auf "Bildungsreise"


„Es gibt Interesse anderer Klubs aus dem Ausland“, erklärte Werder-Sportdirektor Frank Baumann. Um den passenden Verein zu finden, soll Sané nun auf „Bildungsreise“ gehen und sich bei den interessierten Klubs über die Gegebenheiten informieren. Seit dem 31. Januar ist das Transferfenster in Europas Fußballligen geschlossen, in Russland, China, der Schweiz und den USA allerdings noch für einige Tage offen. Dass er gehen wird, steht fest – fragt sich also nur noch: Wohin?