Hoffenheim's German head coach Julian Nagelsmann is pictured prior to the German first division Bundesliga football match, Bayern Munich v TSG 1899 Hoffenheim, on January 27, 2018 in Munich, southern Germany. / AFP PHOTO / Gunter SCHIFFMANN / RESTRICTIONS: DURING MATCH TIME: DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE TO 15 PICTURES PER MATCH AND FORBID IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050
        (Photo credit should read GUNTER SCHIFFMANN/AFP/Getty Images)

TSG Hoffenheim: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Mainz

Die TSG 1899 Hoffenheim spielt eine durchwachsene Saison. Gegen die abstiegsbedrohten Mainzer soll ein klarer Sieg her. Die folgende Elf könnte Trainer Julian Nagelsmann gegen den aktuellen Tabellensechzehnten aufbieten: 

1. Oliver Baumann

Einer der besten Keeper der Liga ist ohne Zweifel Oliver Baumann. In bislang 21 Saisonspielen in der Bundesliga blieb der Schlussmann in sechs ohne Gegentor. Folgt gegen den FSV Mainz 05 das Siebte?

2. Kevin Akpoguma

Beinahe traditionsgemäß spielt die TSG unter Julian Nagelsmann in einer Dreierkette. Kevin Akpoguma kämpfte sich nach schwerer Verletzung in Sinsheim zurück und dürfte sich auch gegen Mainz im Anfangsaufgebot von Trainer Nagelsmann wiederfinden. Akpoguma absolvierte in der laufenden Saison elf Pflichtspiele für die TSG.

3. Kevin Vogt

Unangefochtener Abwehrchef ist bei der TSG Kevin Vogt. Der Hüne ist der Garant im Dreierverbund der Hoffenheimer Defensive und soll auch gegen Mainz für Sicherheit und Zweikampfdominanz auf Seiten der TSG sorgen.

4. Benjamin Hübner

Komplettiert wird die Hoffenheimer Abwehrkette von Benjamin Hübner. Der Defensiv-Spezialist ist unter Julian Nagelsmann gesetzt und wird sich auch gegen Mainz in der Anfangsformation befinden. 

5. Pavel Kaderabek

Auf der rechten Außenbahn gibt es kein Vorbeikommen an Pavel Kaderabek. Das gilt für die gegnerischen Spieler, wie auch für interne Konkurrenten. Der Tscheche ist aus der Startformation der TSG nicht wegzudenken und wird auf rechts auch gegen Mainz Dampf machen.

6. Nico Schulz

Auf der linken Außenbahn setzte Julian Nagelsmann zuletzt auf den Sommer-Neuzugang aus Gladbach. Nico Schulz soll mit seinem Tempo für Gefahr sorgen und gleichzeitig defensiv die Schotten dicht machen. So ganz geglückt ist ihm der Durchbruch in Hoffenheim noch nicht, gegen Mainz wartet aber die nächste Bewährungschance. 

7. Florian Grillitsch

Nach seinem Wechsel im Sommer vom SV Werder Bremen zur TSG, tat sich Florian Grillitsch lange schwer. In den letzten Wochen konnte sich der zentrale Mittelfeldspieler jedoch in der Startformation der Sinsheimer festbeißen. 

8. Dennis Geiger

Der junge Dennis Geiger ist einer der Gewinner der Bundesliga-Saison. Quasi aus dem Nichts etablierte sich der Youngster im Mittelfeld von Julian Nagelsmann und muss aktuell nicht um seinen Startplatz fürchten. Bereits 23 Pflichtspiele hat Geiger in der laufenden Spielzeit auf dem Buckel.

9. Nadiem Amiri

Durch den Ausfall von Kerem Demirbay muss Julian Nagelsmann seinen kreativen Schlüsselspieler in der Offensive ersetzen. Zuzutrauen wäre diese Rolle Nadiem Amiri, der entweder in einem Dreiermittelfeld neben Geiger und Grillitsch oder vorgezogen im Angriff agieren könnte. Gegen Mainz 05 dürfte er in jedem Fall von Beginn an starten.

10. Serge Gnabry

Serge Gnabry ist mit seinen Fähigkeiten in fast jedem Spiel ein Faktor. Gegen zuletzt löchrige Mainzer soll die Leihgabe vom FC Bayern München ordentlich wirbeln und den Hoffenheimer Weg zu drei Punkten ebnen.

11. Andrej Kramaric

Das Rennen in der Spitze entscheidet sich zwischen Adam Szalai und Andrej Kramaric. Da ein Startelfeinsatz für den zuletzt aussetzenden Mark Uth definitiv noch zu früh kommt, muss sich Nagelsmann zwischen Kramaric und Szalai entscheiden. Welche der beiden Optionen Nagelsmann letztendlich wählt, hat wohl mit seinen taktischen Überlegungen zu tun. An sich scheint aber Kramaric die Nase leicht vorn zu haben.