STUTTGART, GERMANY - JANUARY 27: Head coach Domenico Tedesco of Schalke reacts during the Bundesliga match between VfB Stuttgart and FC Schalke 04 at Mercedes-Benz Arena on January 27, 2018 in Stuttgart, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Topspiel gegen den FC Bayern: Die voraussichtliche Aufstellung des FC Schalke

Das Topspiel des 22. Spieltags geht am Samstagabend in der Allianz Arena über die Bühne. Der FC Schalke 04 ist beim FC Bayern München zu Gast. Im Hinspiel behielt der deutsche Rekordmeister mit 3:0 die Oberhand. Die folgende Startelf könnte S04-Coach Domenico Tedesco gegen den Tabellenführer ins Rennen schicken. 

11. TW: Ralf Fährmann

Der Schlussmann leistete sich am vergangenen Spieltag gegen den SV Werder Bremen einen folgenschweren Patzer. Einen Freistoß ließ Fährmann nach vorne abprallen. Im Anschluss traf Bremens Max Kruse zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. "Bremen kommt durch meinen Fehler zurück ins Spiel. Das tut mir wahnsinnig Leid für das gesamte Team", entschuldigte sich der 29-Jährige nach dem Abpfiff am Sky-Mikrofon. Am Mittwochabend blieb der Kapitän im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den VfL Wolfsburg (1:0) ohne Gegentreffer. 

10. IV: Thilo Kehrer

Der 21-Jährige ist trotz seines jungen Alters bereits eine feste Größe in der Schalker Defensive. Kehrer wird in der Dreierkette voraussichtlich die linke Seite übernehmen. Der U21-Nationalspieler ist einer von drei Profis, die derzeit vier Gelbe Karten auf dem Konto haben und bei einer weiteren Verwarnung einmal zuschauen müssen. 

9. IV: Naldo

Der Abwehrchef überzeugt Woche für Woche nicht nur mit starken Auftritten in der Defensive, sondern sorgt bei Standardsituationen immer wieder für Torgefahr. In 21 Ligaspielen war Naldo fünfmal erfolgreich und ist damit der torgefährlichste Verteidiger der Bundesliga.

8. IV: Benjamin Stambouli

Für das Gastspiel in München steht Matija Nastasic nicht zur Verfügung. Der Innenverteidiger wurde gegen den SV Werder Bremen mit Gelb-Rot vom Platz gestellt und fehlt gesperrt. Als Alternative steht Stambouli parat. Der Franzose kam in den letzten beiden Pflichtspielen nicht zum Zug. 

7. DM: Max Meyer

Übungsleiter Tedesco hat den offensiven Mittelfeldspieler erfolgreich zum Sechser umfunktioniert. Auf der ungewohnten Position lieferte Meyer in den vergangenen Monaten überzeugende Vorstellungen ab. Offen ist derzeit, ob der U21-Europameister den Königsblauen über den Sommer hinaus erhalten bleibt. Der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft am Saisonende aus. Wie Manager Christian Heidel gegenüber der Sport Bild erklärte, habe der 22-Jährige Mitte Januar ein Angebot zur Vertragsverlängerung erhalten. 

6. ZM: Leon Goretzka

Ab der kommenden Saison wird der Nationalspieler das Trikot des FC Bayern tragen. Das Gastspiel in München ist für Goretzka daher ein ganz besonderes. "Natürlich brennt Leon auf diese Partie. Es ist eine große Aufgabe bei den Bayern und das pusht ihn", erklärte Tedesco auf der Pressekonferenz am Freitagmittag.

5. RM: Daniel Caligiuri

Für den Posten im rechten Mittelfeld stehen Caligiuri und Alessandro Schöpf zur Auswahl. Letztgenannter durfte im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den VfL Wolfsburg von Beginn an ran. Daher ist es gut denkbar, dass der Österreicher bei der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte vorerst auf der Bank Platz nehmen muss. Mit fünf Torvorlagen ist Caligiuri der zweitbeste Vorbereiter der Königsblauen. 

4. LM: Bastian Oczipka

Der 29-Jährige wechselte im vergangenen Sommer von Eintracht Frankfurt nach Gelsenkirchen und ist seitdem auf der linken Abwehrseite gesetzt. In den nächsten Monaten muss sich Oczipka dem Konkurrenzkampf mit Abdul Rahman Baba stellen. Der Linksfuß wurde Ende Januar erneut vom FC Chelsea ausgeliehen. 

3. RA: Amine Harit

Für den Sommer-Neuzugang ist die Position auf der rechten offensiven Außenbahn reserviert. Nach 20 Einsätzen im deutschen Fußball-Oberhaus hat Harit drei Treffer und sieben Torvorlagen auf dem Konto und ist damit der beste Vorbereiter der Gelsenkirchener.

2. LA: Yevhen Konoplyanka

Konoplyanka erhielt am Mittwochabend eine Pause und verfolgte das DFB-Pokal-Viertelfinale 90 Minuten lang von der Bank aus. Für den 28-Jährigen lief Winter-Neuzugang Marko Pjaca auf. Gegen den FC Bayern dürfte der Ukrainer wieder in die Startelf rücken.

1. MS: Guido Burgstaller

Am Mittwochabend ebnete Burgstaller mit seinem Tor den Weg ins DFB-Pokal-Halbfinale. Nach zehn Spielminuten war der Österreicher erfolgreich. Für den 28-Jährigen war es das neunte Saisontor. Nicht nur wegen seines Treffers dürfte der Ex-Nürnberger den Vorzug vor Franco Di Santo erhalten.