​Dass der HSV unter Bernd Hollerbach nun ungeschlagen ist, liegt vor allem an Filip Kostic, der sowohl in Leipzig als auch gegen Hannover das 1:1 erzielte. Mit der ​Mopo hat der Serbe nun über seinen neuen Trainer und den langen Weg zum Klassenerhalt gesprochen. 


Dass die Fans ihn nach seinen Toren in den letzten beiden Spielen als "Hoffnungsträger" oder gar als "Lebensversicherung" des HSV bezeichnen, freut den 25-Jährigen zwar, ist ihm aber dennoch zu kurz gegriffen: "Allein ist man nichts, es geht nur um das Team." Primär meint er damit natürlich die Mannschaft, bezieht sich aber auch auf die Fans, denn ohne ihre Unterstützung sei der Klassenerhalt nicht möglich: "Es geht nur zusammen! Nur mit unseren Fans können wir gewinnen. Ich habe es in Hamburg vom ersten Tag an gespürt: Die Fans sind fantastisch! Sie sind immer unser zwölfter Mann."


Kostic ist von Hollerbach überzeugt


Bernd Hollerbach, den neuen Trainer des Bundeligadinos, kann man laut Kostic als "hart, aber herzlich" bezeichnen. Mit seiner Art sei die frühere "Holleraxt" der richtige Mann für die Mammutaufgabe Klassenerhalt: "Ich denke, dass er uns mit dem, was er vorlebt, sehr hilft. Weil wir viel von ihm lernen können.Obwohl so ein Trainingstag lang und anstrengend sein kann.Genau diese Härte brauchen wir! Und mir gefällt das sowieso, wenn es an die Grenzen geht. Das bringt uns weiter. Trainiere hart, spiele hart!"


Hart spielen müssen die Hamburger auch morgen, wenn sie bei Borussia Dortmund antreten. Kostic ist sich der Schwere dieser Aufgabe bewusst, sieht seine Hamburger aber nicht völlig chancenlos: "Ja, der BVB hat eine gute Mannschaft. Aber sie sind nicht unschlagbar. Wir haben auch gute Spieler, dürfen uns in Dortmund nicht verstecken. Vieles entscheidet sich im Kopf und ich habe den Eindruck, dass wir wieder an uns glauben, dass wir positiv sind und nach Dortmund fahren, um zu zeigen, was wir können." Die Fans der Hamburger hoffen, dass die 'Rothosen' diesen Worten Taten folgen lassen, und ein weiteres Kostic-Tor würde die Chancen, etwas zählbares aus dem Westen mitzunehmen, mit Sicherheit erhöhen.