Der FSV Mainz 05 steht nach 21 Spieltagen in der roten Zone der Bundesliga. Unter Eigengewächs Sandro Schwarz verläuft die Saison bislang nicht wie geplant, Platz 16 ist nicht der Anspruch der 05er. Auf der Presskonferenz vor dem Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim mahnt Schwarz allerdings vor einer Versteifung auf die Tabellensituation.


Der FSV Mainz 05 steht nach 21 Spieltagen auf dem Relegationsrang 16 in der Bundesliga - das ist Fakt. Der aktuelle Tabellenstand spiegelt allerdings nicht die sportliche Leistungsfähigkeit des FSV wieder, wie Trainer Sandro Schwarz auf der PK vor Hoffenheim klarstellte: "Wir haben keine sieben Punkte Rückstand, sind auf Augenhöhe mit anderen Mannschaften. Wir werden versuchen, unsere Situation Stück für Stück zu verbessern."


Öztunali fällt aus, Gbamin und Muto fraglich


Orientieren möchte man sich jedoch an realistischen Zielen: "Das Ziel ist einzig und allein der Klassenerhalt! Wir haben alle Dinge mit einer großen Offenheit angesprochen. Wir wissen schon, dass die Dinge auf dem Platz zu regeln sind", gab Schwarz auf der Pressekonferenz zu Protokoll. "Wir brauchen einen extrem langen Atem in dieser Bundesliga-Saison!"


Verzichten muss der angezählte Trainer gegen die TSG Hoffenheim weiterhin auf Levin Öztunali, der Probleme am Sprunggelenk hat. Jean-Philippe Gbamin und Yoshinori Muto sind ebenfalls fraglich. In Hoffenheim wartet ein schwerer Gegner auf die ersatzgeschwächten Mannen von Sandro Schwarz. "Hoffenheim ist sehr spielstark, mit einer sehr guten individuellen Qualität. Wir müssen gegen sie, vor allem in der Arbeit gegen den Ball sehr seriös auftreten."