​Anfang November 2017 hat sich ​Florian Niederlechner einen Kniescheibenbruch zugezogen und wird wohl noch für den Rest der Saison ausfallen. Auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Hannover 96 hat sich ​Christian Streich über den Genesungsprozess des Angreifers geäußert. Mittelfeldspieler Mike Frantz steht indes vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining.


Aktuell befindet sich Niederlechner noch in der Reha und macht dort gute Fortschritte. Sein Trainer geht davon aus, dass der 27-Jährige voraussichtlich am 17. Februar wieder nach Freiburg kommen wird. "Flo, wenn alles weiter so verläuft, kommt beim Bremen-Spiel zurück zu uns, also in unseren Kreis", so der 52-Jährige auf der heutigen Pressekonferenz.


Die in Mitleid gezogene Kniescheibe sehe "bis zum heutigen Zeitpunkt gut aus", dennoch gelte es für den Mittelstürmer sich erst langsam wieder an die Belastungen im Profifußball heranzutasten. "Natürlich wird er individuell arbeiten und weiter muskulär aufbauen", so Streich.

Der ebenfalls langzeitverletzte Mike Frantz ist da schon ein gutes Stück weiter. Nach einer dreimonatigen Leidenszeit infolge eines Inenbandrisses im Knie kann der 31-jährige Routinier  mittlerweile individuell trainieren. 


In einem Interview im Klub-TV der Breisgauer gab der Mittelfeldspieler ein Update: "Bisher ist alles gut verlaufen. Das Knie ist stabil und hält auch die Belastung aus, die wir bisher gemacht haben. Ich musste viel Kraft wieder aufbauen, weil mein Oberschenkel einiges verloren hatte. Ich denke aber, dass wir ziemlich nah am Abschluss sind von der ganzen Geschichte."

Die individuellen Einheiten seien bereits mit denen seiner Teamkollegen im Mannschaftstraining zu vergleichen, lediglich auf Zweikämpfe würde er noch verzichtet. Erfüllen sich die Hoffnungen des Mittelfeldma, kann er bereits "innerhalb der nächsten zwei Wochen" wieder ins Team-Training einsteigen.