​In einem Gespräch mit Sportbild-Reporter Christian Falk hat sich Hermann Gerland über Bayern-Neuzugang Leon Goretzka geäußert. Dem Noch-Schalker, der wie Gerland aus Bochum kommt, traut der Co-Trainer der Münchner eine große Zeit beim FC Bayern zu. 


Im Finale des B-Junioren-Westfalenpokals hat Gerland Goretzka zum ersten Mal spielen sehen und war direkt begeistert. "Leon schoss drei Tore, war der überragende Mann." Am liebsten hätte er ihn gleich nach München mitgenommen, doch wegen des anstehenden Abiturs wollte der Jungstar lieber in seiner Heimat bleiben. 


"Einzigartiger Klub"


Den Kontakt zu Goretzka hielt Gerland trotzdem aufrecht, und jetzt freut er sich umso mehr, dass der Confed-Cup-Sieger doch noch den Weg an die Säbener Staße finden wird. Für den 'Tiger' ist klar, dass Goretzka durch diesen Wechsel ganz oben angekommen ist: "Ich kenne weder Barcelona noch Real Madrid, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Klub besser ist als Bayern München. Egal, wo der FC Bayern auftritt, im In- oder Ausland, die Stadien sind immer voll. Alle wollen uns schlagen. Dieser Klub ist einfach einzigartig."


Als "bodenständiger Junge" werde Goretzka sich in München auf jeden Fall durchsetzen und eventuell sogar eine Ära prägen: Bayern München​ hat mit Leon einen jungen Spieler verpflichtet, der für den Klub locker zehn, wenn nicht sogar 15 Jahre spielen kann." Ob Gerland dann noch sein Co-Trainer sein wird, ist fraglich, im Moment denkt der 63-Jährige jedoch noch nicht ans aufhören. Dafür mache ihm die Arbeit mit "den Jungs" noch viel zu viel Spaß - die Bayern-Fans wird es freuen.