​Vor einigen Monaten stand Jack Wilshere auf der Abschussliste vom FC Arsenal noch ganz oben. Mittlerweile hat sich der Engländer aber so sehr zurückgekämpft, dass die 'Gunners' dem Mittelfeldspieler eine Vertragsverlängerung anboten. Eine Einigung steht kurz bevor.


Dies zumindest geht aus einem Bericht des Telegraph hervor. Zwar müsste der 26-Jährige, dessen aktueller Kontrakt nur bis zu diesem Sommer läuft, geringfügige Gehaltseinbußen hinnehmen, allerdings könnte er durch Boni wieder auf sein altes Salär von 125.000 Euro pro Woche kommen.

"Wir machen Fortschritte", betonte Arsenal-Coach Arsene Wenger. "Ich bin optimistisch und möchte, dass er bleibt. Ich werde alles geben, damit er glücklich wird." Das sah zuletzt noch anders aus. In der vergangenen Saison lieh man den aussortierten Wilshere noch an den AFC Bournemouth aus. Im letzen Sommer kehrte der Engländer nach London zurück und spielte zunächst überhaupt keine Rolle. 


Seit Mitte Dezember gehört der Mittelfeldakteur aber wieder zur Stammelf. Herausragende Leistungen ließen Coach Wenger beinahe keine andere Wahl. In 14 Einsätzen in der Premier League, war er an drei Treffern beteiligt (ein Tor, zwei Assists).


Ein weiterer Arsenal-Spieler soll nun ebenfalls seinen Vertrag verlängern. Auch die Gespräche mit Aaron Ramsey wurden bereits aufgenommen: "Bei ihm sind wir etwas entspannter, da wir mehr Zeit haben", so Wenger. Der Vertrag des Walisers datiert noch bis 2019. "Mit Jack müssen wir nun eine Übereinkunft treffen. Bei Aaron machen ein paar Wochen mehr oder weniger auch keinen Unterschied. Ich möchte, dass beide bleiben."