COLOGNE, GERMANY - FEBRUARY 02:  Peter Stoeger, head coach of Dortmund looks on during the Bundesliga match between 1. FC Koeln and Borussia Dortmund at RheinEnergieStadion on February 2, 2018 in Cologne, Germany.  (Photo by Alex Grimm/Bongarts/Getty Images)

Borussia Dortmund: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Hamburg

Nach dem ersten Sieg in der Rückrunde will Borussia Dortmund auch gegen einen weiteren Abstiegskandidaten punkten. Das Hinspiel gewann der BVB noch mit 3:0, das Rückspiel gegen den noch ungeschlagenen Bernd Hollerbach steht jedoch unter gänzlich anderen Vorzeichen. Diese Elf könnte Peter Stöger ins Rennen schicken: 

1. Roman Bürki

Für Roman Bürki ist es Spiel eins im Signal Iduna Park nach der öffentlichen Kritik am BVB-Publikum. Mit vereinzelten Pfiffen von der Ost- und Westtribüne wird der Schweizer also rechnen müssen. Hoffentlich schlägt sich das nicht auf seine Leistung aus.

2. Lukasz Piszczek

Der Pole findet nach seiner langen Verletzung mehr und mehr zu alter Stärke. Doch nicht nur seine Qualitäten auf dem Platz sind ungemein wichtig für die Borussia, auch die Persönlichkeit des Rechtsverteidigers ist wichtig für die Moral der Mannschaft.

3. Sokratis

Hielt mit einer sensationellen Rettungstat gegen Köln die drei Punkte für sein Team fest. Trotzdem stand die Abwehr um den Griechen beim Schlusslicht alles andere als sicher.

4. Manuel Akanji

Nach einem eher schwachen Auftritt von Ömer Toprak in Köln könnte 21-Millionen-Mann Manuel Akanji zu seinem Startelfdebüt für Borussia Dortmund kommen. Bereits bei den Kölnern durfte er für die letzten Minuten ran.

5. Jeremy Toljan

Jeremy Toljan findet auf der linken Abwehrseite mehr und mehr in die Spur. Gegen die Kölner bereitete er das Premierentor von Michy Batshuayi mustergültig vor. Zudem mit weiteren starken Aktionen in der Offensive. 

6. Julian Weigl

Nachdem sich Julian Weigl zunächst unter Peter Stöger stabilisiert hatte folgten zuletzt wieder eher mäßige Auftritte des Nationalspielers. Dennoch scheint Stöger voll und ganz auf den 22-Jährigen zu bauen. 

7. Shinji Kagawa

Der Japaner blühte unter Peter Stöger so richtig auf und erzielte schon drei Treffer seitdem der Österreicher in Dortmund die Fäden zieht. Gegen Köln ließ er jedoch die schwächste Leistung seit Wochen folgen. 

8. Mario Götze

Nach dem der Weltmeister das Spiel am Rhein aufgrund von Rückenproblemen verpasste, dürfte Mario Götze gegen den HSV wieder in die Startelf rutschen. Der Nationalspieler entwickelte sich die letzten Wochen mit zum besten Borussen.

9. Christian Pulisic

Man merkt dem US-Boy in den letzten Wochen sein geringes Alter an. Zu überhastet wirkt der 19-Jährige in seinen Aktionen. Eine Pause würde dem Flügelspieler gut tun, allerdings mangelt es in der BVB-Offensive an Alternativen. 

10. André Schürrle

Ist mit dem Siegtreffer in Köln endlich der Knoten geplatzt? André Schürrle wird wohl vorerst das letzte Mal in der Startelf stehen, ehe Marco Reus sein Comeback feiern kann. Gegen den HSV könnte der Weltmeister mit einer weiteren guten Leistung aber dafür sorgen, dass er in Zukunft mehr Spielzeit bekommt.

11. Michy Batshuayi

Zwei Tore und ein Assist - Michy Batshuayi feierte einen Einstand nach Maß. Gegen den Hamburger SV muss die Leihgabe nun zeigen, dass sein Gala-Auftritt in Köln keine Eintagsfliege war.