Von großer Bedeutung war Pawel Olkowski in dieser Saison noch nicht. Den 1. FC Köln wird der Rechtsverteidiger in diesem Winter aber trotz alledem nicht verlassen. Sportdirektor Armin Veh bestätigt zwar Angebote für den Polen, diese spielen in dessen Überlegungen aber keine Rolle.


FC Schalke 04 v 1. FC Koeln - DFB Cup

Fünfmal stand Pawel Olkowski in der Bundesliga-Hinrunde für den 1. FC Köln auf dem Rasen. Der rechte Außenbahnspieler war zum Ende der Ära Peter Stöger noch mal gefragt, wurde unter dessen Nachfolger Stefan Ruthenbeck aber aus dem Kader geschmissen. ​In allen vier Spielen im neuen Kalenderjahr war ​kein Platz für Olkowski.


Gerüchte um einen Weggang kursierten schon im vorigen Sommer rund um das Geißbockheim. Doch obwohl er derzeit keine Rolle beim Effzeh spielt, wird Olkowski auch in diesem Winter nicht wechseln. Die Bild berichtet von einem Angebot vom polnischen Erstligisten Legia Warschau, das für den etatmäßigen Rechtsverteidiger aber nicht von Belang ist.


„Das Angebot gab es. Aber Pawel bleibt bei uns. Wir haben gesprochen und er will hier beim FC bleiben. Damit ist die Sache für uns vom Tisch. Ausschlaggebend ist immer, was der Spieler will. Pawel ist ein fleißiger Junge und lässt sich nicht hängen“, bestätigt Armin Veh gegenüber der Boulevardzeitung. In Olkowskis Heimatland ist das Transferfenster noch bis Ende Februar geöffnet, so dass ein sofortiger Wechsel möglich gewesen wäre.