​Sportlich hat Manchester City seinen Statdrivalen United in diesem Jahr deutlich in die Schranken gewiesen und thront quasi uneinholbar an der Spitze der Premier-League-Tabelle. Auch auf dem Transfermarkt haben die 'Citizens' den 'Red Devils' nun anscheinend ein Schnippchen geschlagen. 


Auf der Suche nach Verstärkungen fürs zentrale Mittelfeld waren beide Manchester-Teams auf den Brasilianer Fred aufmerksam geworden, der momentan für den ukrainischen Spitzenklub Shakhtar Donetsk spielt. Sein ehemaliger Coach Mircea Lucescu, der mittlerweile für die türkische Nationalmannschaft verantwortlich ist, hat laut Metro nun verraten, dass sich der 24-Jährige gegen Rot und für Himmelblau entschieden hat. Er würde damit den selben Weg beschreiten wie sein Landsmann Fernandinho, der 2013 aus Donetsk ins 'Etihad' gewechselt war. Eben jenen Fernadninho könnte Fred, für den eine Ablösesumme um die 50 Millionen Pfund im Raum steht,  bei den 'Citizens' mittelfristig auch beerben. 


Uniteds Suche geht weiter


José Mourinho muss sich dagegen weiter nach mindestens einem Mann für die Zentrale umschauen. Mögliche Kandidaten sind Nizzas Jean-Michel Seri, Reals Edelreservist Mateo Kovacic und Sergej Milinkovic-Savic, der momentan in der Serie A für Lazio aktiv ist. Einer der drei ​soll den Platz von Michael Carrick einnehmen, der im Sommer seine Karriere beenden wird. Eventuell brauchen die 'Red Devils' im Sommer sogar noch einen weiteren zentralen Mittelfeldspieler: Marouane Fellaini hat seinen Vertrag noch nicht verlängert und könnte sich dementsprechend nach der Saison neu orientieren.