​Vor dem heutigen Halbfinal-Rückspiel in der Copa del Rey gibt es sowohl für den FC Barcelona als auch den FC Valencia gute Nachrichten. Bei den Katalanen steht der zuletzt angeschlagene Gerard Piqué im Kader, die 'Fledermäuse' können mit Shooting-Star Goncalo Guedes planen. 


Beim Stadtderby gegen Espanyol am Sonntag war Piqué übel gefoult worden, nachdem er seinen Ausgleichstreffer allzu provokativ bejubelt hatte. Ein Einsatz im Halbfinalrückspiel im Mestalla schien äußerst unwahrscheinlich, ​es drohte gar ein längerer Ausfall. Nun hat es der 31-Jährige doch in den Kader geschafft und wird aller Voraussicht nach von Beginn an auflaufen. Für Barca eine frohe Kunde, geht es doch darum, den knappen 1:0-Vorsprung aus dem Hinspiel zu verteidigen.


Valencias letzte Titelchance


Auch Valencia kann sich über die Rückkehr eines wichtigen Spielers freuen. Goncalo Guedes hat seine Oberschenkelverletzung überwunden und steht den 'Fledermäusen' somit für die geplante Aufholjagd zur Verfügung. Da es in der Liga nach überragendem Start in den letzten Wochen so gar nicht mehr lief (sechs der letzten neun Spiele gingen verloren), ist die Copa die einzige verbliebene Titelchance für die Mannschaft von Coach Marcelino - und mit Guedes stehen die Chancen aufs Finale deutlich besser. Das weiß auch Barcas Trainer Ernesto Valverde: "Auf ihn muss man aufpassen, er spielt eine tolle Saison. er kann uns auf der Außenbahn große Probleme bereiten," so der 53-Jährige auf der Website der Katalanen.