​Trotz Ausgaben von knapp 200 Millionen Euro droht der AC Mailand in dieser Saison erneut die Champions League zu verpassen. Der Kader der Rossoneri offenbart noch immer einige Schwachstellen - neben einem Spielmacher fehlt vor allem ein Linksaußen im Team von Gennaro Gattuso.


Laut der Gazzetta dello Sport ist Sportdirektor Massimiliano Mirabelli daher auf der Suche, ein geeignetes Pendant für Suso zu finden, der als Rechtsaußen eine feste Größe bei Milan ist. Hakan Calhanoglu und Giacomo Bonaventura, die in dieser Saison abwechselnd als Linksaußen auflaufen, sind im zentralen Bereich deutlich besser aufgehoben.

Um die Vakanz vorne links zu füllen, hat Mirabelli Lyon-Star Memphis Depay ins Auge gefasst. Nach schweren Jahren bei Manchester United, wo Depay nur selten die Erwartungen erfüllen konnte, startet der Niederländer in Frankreich voll durch. In dieser Saison ist der 23-Jährige in der Ligue 1 bereits an 15 Toren beteiligt und maßgeblich daran beteiligt, dass sich OL in der Liga in aussichtsreicher Position befindet.


Günstig wäre der niederländische Nationalspieler allerdings nicht. In Lyon besitzt Depay noch einen Vertrag bis 2021, sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 28 Millionen Euro. Mit seiner Geschwindigkeit und seinem guten Torabschluss würde der Rechtsfuß allerdings eine deutliche Verstärkung für Milan darstellen und zusammen mit Suso eine brandgefährliche Flügelzange bilden.