Am Donnerstagmorgen gab es gute Nachrichten aus dem Volkspark zu vermelden, denn HSV-Mittelfeldmotor Gideon Jung hat seine Verletzung vollständig auskuriert und konnte wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Auch Nicolai Müller war nach seinem Kreuzbandriss erstmals zurück auf dem Rasen, trainierte allerdings individuell.


Während man sich in Hamburg weiter akribisch auf das Duell mit der Dortmunder Borussia (Samstag, 15:30 Uhr) vorbereitet, fehlten HSV-Coach Bernd Hollerbach bei der Trainingseinheit am Donnerstagmorgen gleich sieben (!) Akteure. Denn neben dem ohnehin gesperrten Papadopoulos suchte man Mergim Mavraj, Lewis Holtby, Luca Waldschmidt, Sejad Salihovic, Aaron Hunt und Jann-Fiete Arp vergebens.

Wieder teilgenommen hat hingegen – neben den beiden Youngster Stephan Ambrosius (19) und Josha Vagnoman (17) – Gideon Jung, den zuletzt Rückenprobleme außer Gefecht setzten. 

Besonders erfreulich war zudem die Rückkehr Nicolai Müllers auf den Hamburger Trainingsrasen, denn nachdem sich der Rechtsaußen zu Saisonbeginn einen Kreuzbandriss zuzog, konnte er am Morgen eine Reha-Einheit auf dem Platz absolvieren.