​Seit seinem Wechsel im Sommer 2015 ist Jonathan Tah bei Bayer Leverkusen eine feste Größe in der Innenverteidigung. Der 21-Jährige zählt zu den größten Talenten auf seiner Position und hat dadurch bereits das Interesse zahlreicher Topklubs geweckt - u.a. ​Borussia Dortmund liebäugelt mit einer Verpflichtung des Kraftpakets.


Die Entwicklung, die Jonathan Tah in den vergangenen Jahren hingelegt hat, kann mit Sicherheit als "traumhaft" beschrieben werden. Bei der Werkself ist der Ex-Hamburger längst gesetzt und auf bestem Weg, in die Champions League einzuziehen. Auch in der Nationalmannschaft darf sich der Youngster berechtigte Hoffnungen machen, bei der WM im Kader von Jogi Löw zu stehen.

Da ist es kaum überraschend, dass Topklubs aus dem In- und Ausland aufmerksam geworden sind und Tah auf ihrem Wunschzettel notiert haben. In der Bundesliga gilt vor allem der BVB als aussichtsreicher Kandidat für einen Transfer. Gegenüber ​RevierSport äußert sich der Abwehrhüne zum Interesse an seiner Person: "Es ehrt mich natürlich, wenn so große Klubs Interesse haben, weil es für mich eine Bestätigung ist, dass ich gute Leistungen bringe. Das motiviert mich, das tut gut."


Weiter erklärt der Rechtsfuß, dass er sich in Leverkusen sehr gut aufgehoben fühle und Bayer 04 "der erste Ansprechpartner für mich und meinen Berater Christian Nerlinger ist". Dennoch betont Tah auch, dass "ich jetzt noch nicht sagen kann", wohin ihn sein Weg letztlich führe. 


Dem Vernehmen nach könnte Tah die Leverkusener dank einer Ausstiegsklausel im Sommer für 25 Millionen Euro verlassen. Beim Erreichen der Champions League dürfte Bayer allerdings die besten Karten im Poker um das Abwehrjuwel haben. Tah: "Mein Vertrag läuft noch bis 2020. Ich bin total auf Bayer fokussiert, und ich will, dass wir in der kommenden Saison wieder in der Champions League spielen."