Nachdem er sich gegen Eintracht Frankfurt einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen hatte, konnte Gladbachs Stammtorhüter Yann Sommer am Mittwochmorgen endlich wieder auf dem Rasen trainieren – wenn auch nur individuell.


Es war eine Hiobsbotschaft. Nachdem VfL-Stammkeeper Yann Sommer am vorletzten Spieltag schon nach der 17. Minute vom Platz musste, folgte am Tag danach die bittere Diagnose: Der Schweizer zog sich einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zu. Für ihn sprang Tobias Sippel in die Bresche, doch auch er konnte die Borussia vor ihren Niederlagen gegen Frankfurt und Leipzig nicht bewahren.

Obwohl der Ersatzmann im Kasten bei seinen Einsätzen jeweils eine ordentliche Vorstellung zeigte, musste sich die Elf vom Niederrhein bei drei von vier Partien mit Sippel im Tor geschlagen geben – eine gute Nachricht gab es bei den Fohlen dann wieder am Mittwochmorgen zu verkünden, denn nach seiner Verletzung geht es mit Yann Sommer wieder bergauf.


Der 31-fache Schweizer Nationalspieler durfte endlich wieder auf den Rasen und trainierte individuell. Für einen Einsatz am Sonntag dürfte eine Rückkehr Sommers zwischen die Gladbacher Pfosten jedoch nicht infrage kommen - im Duell mit dem VfB Stuttgart wird aller Voraussicht nach noch einmal Tobias Sippel im VfL-Kasten Platz nehmen