​Der 1. FC Köln muss in der kommenden Bundesligapartie am Samstagnachmittag bei Eintracht Frankfurt womöglich auf Stürmer Sehrou Guirassy verzichten. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, laboriert der Franzose an Sprunggelenksproblemen und ist für das Spiel gegen die Hessen fraglich. 


Wie die "Geißböcke" am Mittwochnachmittag via Twitter mitteilten, fehlt der Franzose Sehrou Guirassy aufgrund von Problemen am Sprunggelenk beim Mannschaftstraining der Truppe von FC-Coach Stefan Ruthenbeck. Ob es für einen Einsatz am Samstag gegen die in dieser Saison starke SGE um Trainer Niko Kovac reicht, ist aktuell noch nicht abzusehen. 



Der 21-Jährige gehört in der laufenden Saison zu den offensiven Leistungsträgern bei den Domstädtern, ist mit vier Ligatoren sowie wettbewerbsübergreifend sieben Treffern in 23 Pflichtspielen der treffsicherste Akteur beim "Effzeh". Dennoch steht der Tabellenfünfte der abgelaufenen Bundesligasaison nach 21. Spieltagen weiterhin mit 13 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz und hat sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz 16 und Mainz 05. 


Sollte Guirassy ausfallen, stehen mit Claudio Pizarro und Rekordtransfer Jhon Cordoba zwei weitere Mittelstürmer als Ersatz zur Verfügung. ​Gerade der 17 Millionen Euro schwere Kolumbianer Cordoba brennt nach seinem Comeback am vergangenen Freitag gegen Borussia Dortmund nach insgesamt dreieinhalb Monaten Pause und will endlich wieder Tore schießen, um seiner Mannschaft zum Klassenerhalt zu verhelfen.