​Der FC Bayern München ist mit einem 6:0-Erfolg beim Drittligisten SC Paderborn standesgemäß ins Halbfinale des DFB-Pokal eingezogen und steht damit nun nur noch ein Spiel vor dem Finale. Gegen den zwei Ligen tiefer spielenden Tabellenführer bot der Bundesliga-Rekordmeister eine hochkonzentrierte Vorstellung. Vor allem der Außenrist-Traumpass von Innenverteidiger Mats Hummels vor dem 3:0 auf Torschütze Joshua Kimmich sorgte bei Bayern-Coach Jupp Heynckes nach Abpfiff für Begeisterung. 


Der ehemalige Dortmunder hatte die Paderborner Abwehr mit einem überragenden Schnittstellenpass mit dem Außenrist in die Tiefe überwunden und so ​d​as zwischenzeitliche 3:0 durch Rechtsverteidiger Joshua Kimmich höchst sehenswert vorbereitet. "Der super Pass von Mats Hummels mit dem Außenrist auf Joshua Kimmich, der ganz cool wie ein Torjäger abgeschlossen hat - das freut mich besonders für beide. Das war ein wunderschöner Pass in die Tiefe. Das sprechen wir auch immer wieder an, dass wir nicht immer nur Ballbesitz und Tempowechsel haben, sondern auch das vertikale Spiel suchen. Das hat Mats sehr schnell erkannt und wunderbar gemacht. Josh hat den Ball wunderbar angenommen und in Torjägermanier abgeschlossen", lobte auch Coach Heynckes die Beteiligten für die Aktion. 


FBL-GER-CUP-PADERBORN-BAYERN MUNICH

Souveräner Sieger im Pokal-Viertelfinale: Rekordmeister Bayern München 



Gegen den klaren Außenseiter lieferten die Münchner in Bestbesetzung eine hochkonzentrierte Vorstellung ab und ließen von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, wer das Spiel gewinnen wird. "Es war für mich vor dem Spiel in Mainz schon klar, dass wir so ungefähr in dieser Formation hier spielen wollten. Wir wollen ins Pokalendspiel einziehen. Paderborn hat hier drei Zweitligisten eliminiert. Wir haben im Endeffekt ein sehr gutes Ergebnis erzielt, aber man darf in solchen Spielen kein Risiko eingehen", so der 72-Jährige. "Natürlich sind wir zufrieden, wir haben uns sehr gut aufs Spiel vorbereitet. Paderborn hat für mich Zweitliga-Niveau, deswegen war es notwendig, dass wir hochmotiviert ins Spiel gegangen sind. Wir haben die Bodenverhältnisse angenommen und haben auf dem schweren Geläuf auch sehr gut kombiniert und wunderschöne Tore herausgespielt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung."


Neben dem FC Bayern ist am Dienstag auch Bayer Leverkusen ins Pokalhalbfinale eingezogen. Die Werkself gewann gegen Bundesligakonkurrent SV Werder Bremen nach Verlängerung mit 4:2.