​Zieht es Josip Drmic zurück zu seinen Wurzeln? Offenbar plant der FC Zürich eine Verpflichtung des Schweizers, der unbedingt mit der Nati zur WM nach Russland möchte. Bei Borussia Mönchengladbach spielt der Stürmer aktuell keine Rolle.


Bereits kurz vor Ende der hiesigen Transferperiode zeigten die Grasshoppers aus Zürich starkes ​Interesse an dem Mittelstürmer, doch eine Wechsel kam nicht zustande. Nun soll der Stadtrivale FC Zürich bei Drmic angeklopft haben. Laut Informationen der BILD-Zeitung könnte der Deal in den kommenden Tagen über die Bühne gehen, denn in der Schweiz schließt das Transferfenster erst am 15. Februar.



Drmic saß in der Rückrunde in allen vier Begegnungen über die vollen 90 Minuten auf der Bank, obwohl seine Offensiv-Kollegen nicht gerade Bäume ausrissen. "In vier Spielen viermal 90 Minuten draußen zu sitzen, ist natürlich nicht zufriedenstellend. Gegen Leipzig habe ich schon gehofft, noch ins Spiel zu kommen." Und der 25-Jährige weiß, dass er ohne Spielpraxis wohl nicht in den WM-Kader der Schweizer berufen wird. Da kommt das Interesse seines Ex-Klubs gerade recht. Bis 2013 ging er bereits für den FC Zürich auf Torejagd.


Der Schweizer bestätigte gegenüber der BILD: "Zürich ist in die Offensive gegangen, es gab aber noch kein Gespräch zwischen mir und Borussia." Soll heißen: er selbst könne sich einen Wechsel vorstellen, nun liegt es an den Fohlen.