HANOVER, GERMANY - JANUARY 28:  Martin Schmidt, head coach of Wolfsburg looks on during the Bundesliga match between Hannover 96 and VfL Wolfsburg at HDI-Arena on January 28, 2018 in Hanover, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

DFB-Pokal: Die voraussichtliche Aufstellung von Wolfsburg auf Schalke

Der VfL Wolfsburg will am Mittwoch auf Schalke (20.45 Uhr) für eine kleine Überraschung sorgen und ins Halbfinale des DFB-Pokals einziehen. Die "Unentschieden-Könige" holten im Bundesliga-Duell in der Veltins-Arena am zehnten Spieltag einen Punkt. Im Pokal-Viertelfinale wird es einen Sieger geben. Nach dem Remis gegen Stuttgart kündigte VfL-Coach Martin Schmidt am Dienstag auf der Pressekonferenz eine Rotation "auf den laufintensiven Positionen" an.


So könnte die Startelf der 'Wölfe' aussehen:

11. Koen Casteels

Der 25 Jahre alte Belgier hat sich in dieser Spielzeit als Nummer eins im Tor der 'Wölfe' etabliert und ist ein solider Rückhalt. Im Achtelfinale beim 2:0-Sieg in Nürnberg nach 120 Minuten fehlte Casteels wegen muskulärer Probleme. Vertreter Max Grün hielt kurz vor Weihnachten seinen Kasten sauber.

10. Sebastian Jung

Nach seinem Außenbandriss im Sprunggelenk, der ihn über weite Teile der Hinrunde außer Gefecht setzte, ist Sebastian Jung wieder nah dran an der Startelf. Gegen Schalke könnte Schmidt seine Ankündigung wahr machen und hinten rechts rotieren. Für Jung müsste Kapitän Paul Verhaegh auf der Bank Platz nehmen.

9. Jeffrey Bruma

John-Anthony Brooks und Felix Uduokhai fallen weiter aus. In der Innenverteidigung dürfte es beim VfL keine Änderungen geben und Jeffrey Bruma als rechter zentraler Abwehrspieler beginnen. Schon im Achtelfinale in Nürnberg stand der 26 Jahre alte Niederländer über die volle Spielzeit auf dem Platz.

8. Robin Knoche

Neben Bruma dürfte links in der Abwehrzentrale Eigengewächs Robin Knoche auflaufen. Der 25-jährige gebürtige Braunschweiger kommt in dieser Spielzeit trotz der großen Konkurrenz auf elf Einsätze in der Liga und zwei im Pokal. In Nürnberg verfolgte er den Einzug ins Viertelfinale von draußen.

7. Yannick Gerhardt

Yannick Gerhardt kommt unter Martin Schmidt meist im zentralen Mittelfeld oder auf dem offensiven Flügel zum Einsatz, ist aber auch ein Kandidat für hinten links. Gegen Stuttgart agierte dort erneut der gelernte Innenverteidiger Marcel Tisserand. Gerhardt könnte auf Schalke den Franzosen ersetzten - eine weitere Alternative für diese Position wäre der Brasilianer William.

6. Maximilian Arnold

Maximilian Arnold gewann den Pokal mit dem VfL Wolfsburg schon 2015 im Finale gegen Borussia Dortmund. Vergangenen Sommer wurde er mit der U21-Nationalmannschaft Europameister und hat sich seither in Wolfsburg den erhofften Stammplatz erkämpft. Auf Schalke wird der Linksfuß zum 19-Mal in der laufenden Spielzeit in der Startelf stehen.

5. Josuha Guilavogui

Arnolds Nebenmann auf der Doppelsechs dürfte Josuha Guilavogui heißen, zumal Schmidt derzeit über keine wirklichen Alternativen verfügt. Ignacio Camacho ist weiter verletzt, Riechedly Bazoer fällt wahrscheinlich krank aus und Youngster Elvis Rexhbecaj wäre schon ein enormes Risiko in der Startelf.

4. Admir Mehmedi

Schalke-Coach Domenico Tedesco warnte, der VfL habe in Admir Mehmedi "einen weiteren Spieler, der den Unterschied ausmachen kann". Der Winter-Neuzugang aus Leverkusen könnte im rechten offensiven Mittelfeld sein Startelf-Debüt für die 'Wölfe' feiern. Landsmann Renato Steffen spielte bei seinem ersten Auftritt in der Wolfsburger Anfangsformation gegen Stuttgart schwach und wurde in der 66. Minute für Medmedi ausgewechselt.

3. Yunus Malli

Zum Ende des Jahres keimte in Wolfsburg die Hoffnung auf, in Daniel Didavi und Yunus Malli ein neues Traumpaar gefunden zu haben. Zuvor galt lange Zeit, dass beide Spielmacher nicht zusammen agieren können. Didavi konnte seine Form 2018 bislang nich halten und wartet in diesem Jahr noch auf seine erste Torbeteiligung. Gegen Jugendklub Stuttgart blieb er erneut blass. So dürfte Malli als alleiniger Spielmacher ins Zentrum rücken. Der türkische Nationalspieler traf gegen Hannover und bereitete die Führung gegen den VfB vor.

2. Josip Brekalo

Der kroatische U21-Nationalspieler kam im Winter vorzeitig von seiner Leihe aus Stuttgart zurück. Gegen seinen Ex-Klub wurde er am vergangenen Samstag allerdings erst neun Minuten vor Schluss eingewechselt. Auf Schalke könnte Brekalo wieder von Beginn an auf dem Platz stehen.

1. Divock Origi

Der belgische Nationalspieler ist seit dem Abgang von Mario Gomez wieder ins Stumrzentrum gerückt und dort gesetzt. Seit Anfang November musste der 22-Jährige allerdings auf seinen fünften Saisontreffer warten. Gegen den VfB ist der Knoten endlich geplatzt. Auf Schalke hat Origi die Chance auf sein erstes Tor im Pokal.