​Hansi Flick steht bei der TSG Hoffenheim offenbar vor dem Aus. Nicht einmal neun Monate nach seinem Amtsantritt hat es sich der ehemalige Assistent von Jogi Löw wohl mit den Bossen verscherzt. Nun bezog auch der Verein Stellung zu den Gerüchten.


​Seit dem 1. Juli 2017 ist Hansi Flick Sportdirektor bei der TSG 1899 Hoffenheim. Laut Informationen der BILD-Zeitung steht der Ex-Jogi-Assistent nun aber ​vor dem Aus. Einem Bericht des Blattes zufolge, hat es sich der 52-Jährige mit den anderen Verantwortlichen des Klubs ordentlich verscherzt. Bei einem Teammeeting offenbarten sich Differenzen bei der zukünftigen Ausrichtung des Klubs. Da es zu keiner Übereinkunft kam, nahm Flick an folgenden Sitzungen nicht mehr teil.

Nun reagierten auch die Kraichgauer auf den Bericht der BILD-Zeitung. In einem Statement gab man bekannt, dass an den Gerüchten offenbar nichts dran sei: "Das entbehrt jeglicher Grundlage", betonte Klub-Boss Diermar Hopp. Auch Pressesprecher Holger Kliem meldete sich zu Wort und erklärte gegenüber SID: "Richtig ist, dass Hansi Flick derzeit im Urlaub weilt. Ansonsten wissen wir hier weder etwas von einer Auseinandersetzung noch von irgendwelchen Strukturvorschlägen, über die es Diskussionen gegeben haben könnte."


Ein Dementi heißt in der Fußball-Branche meist nichts Gutes. Allem Anschein nach könnte an einer baldigen Entlassung Hansi Flicks tatsächlich etwas dran sein. Die nächsten Wochen werden Licht ins Dunkel bringen.