​Dreieinhalb Monate hatte Jhon Cordoba dem 1. FC Köln aufgrund von Verletzungen gefehlt, nun ist der Rekordtransfer der "Geißböcke" endlich wieder fit. Nach seinem Comeback bei der unglücklichen 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund und Ex-Coach Peter Stöger will der Kolumbianer nun endlich wieder durchstarten und angreifen, um dem "Effzeh" zum Klassenerhalt zu verhelfen.


Wie der 24-Jährige am Rande der Montags-Trainingseinheit gegenüber dem EXPRESS erklärte, sei er froh, wieder vollständig fit zu sein. "Ich habe die wohl schwierigste Zeit meiner Karriere hinter mir. Das war schon extremes Pech, mich gleich zwei Mal hintereinander zu verletzen. Aber ich gebe nicht auf. Die Mannschaft und ich, wir wollen allen zeigen, dass wir besser sind als unser derzeitiger Tabellenplatz", so Cordoba.



Neben seinen Verletzungen habe auch der öffentliche Druck ihm zu schaffen gemacht. Nach seinen schwachen Auftritten und erst zwei Toren für seinen neuen Klub wurde der bullige Angreifer von vielen bereits als absolut überteuert und als Flop abgestempelt. "Natürlich denkt man darüber nach. Aber meine Familie, meine Freundin und meine Freunde haben mir immer geholfen", so der 17-Millionen-Euro-Neuzugang vom 1. FSV Mainz 05. 


Was die Zukunft angeht, will der Stürmer dem FC nun zum Klassenerhalt verhelfen, möglichst natürlich mit Toren. "Ich will der Mannschaft helfen und das kann ich am besten, wenn ich Tore schieße. Ich will endlich wieder treffen, das ist sehr wichtig für mich. Ich brauche aber keinen Neustart. Ich kenne meine Stärken und an diese muss ich glauben." 


Die nächste Chance dazu bietet sich ihm schon am Samstagnachmittag. ​Dann tritt der Tabellenletzte 1. FC Köln auswärts bei der in dieser Saison starken Eintracht aus Frankfurt um Chefcoach Niko Kovac an.