Nach der Suspendierung von Daniel Opare kann der FC Augsburg nicht mehr auf dem Trainsfermarkt reagieren. Neben Raphael Framberger muss ein Backup deshalb aus den eigenen Reihen kommen. Der scheint in der U17 gefunden zu sein. Junioren-Nationalspieler Simon Asta übte am Dienstag bei den Profis.


​Der FC Augsburg schnuppert mit 31 Punkten und Platz sieben an den Europapokal-Rängen. Am vergangenen Sonntag legte die Mannschaft von Manuel Baum den nächsten starken Auftritt hin und schlug Frankfurt verdient mit 3:0. Die Eintracht liegt auf Platz sechs nur noch zwei Zähler vor den Fuggerstädtern.


Eigentlich sollte dieser Tage in Augsburg eitel Sonnenschein herrschen, könnte man meinen. Wäre da nicht Daniel Opare. Der Rechtsverteidiger erkämpfte sich in dieser Spielzeit mit konstant guten Leistungen einen Stammplatz, wurde vor der Frankfurt-Partie allerdings suspendiert. Zuvor gab es mächtig Ärger um ein Treffen des Spielers aus Ghana mit dem FC Schalke.

FC Augsburg v Eintracht Frankfurt - Bundesliga

Zweikampfstark: Raphael Framberger (unten) präsentierte sich gegen Eintracht Frankfurt um Kapitän Makoto Hasebe (oben) kämpferisch.



Raphael Framberger rückte für den verbannten Opare hinten rechts ins Team. Das 22-jährige Eigengewächs spielte bei seinem vierten Startelf-Einsatz ordentlich, gewann starke 75 Prozent seiner Zweikämpfe und spulte knapp 11,7 Kilometer ab. Dennoch wäre Augsburg allein mit Framberger unterbesetzt, sollte es bei der Suspendierung von Opare bleiben - ​wonach es derzeit stark aussieht.


Einen externen Neuzugang kann Manager Stefan Reuter jedoch nicht mehr verpflichten. Der Opare-Ersatz muss deshalb aus den eigenen Reihen kommen. Und der ist offenbar, wie Framberger, ein echtes Eigengewächs. Simon Asta läuft derzeit noch für die U17 in der B-Jugend-Bundesliga Süd auf. Dort ist der 17-jährige Junioren-Nationalspieler gesetzt, verpasste jedoch zwei Spiele aufgrund einer Rotsperre.

Nach einem Bericht von Augsburg-Insider Dennis Amedovski trainierte Asta am Dienstag bei den Profis mit. Gut möglich, dass ihn Baum als Backup für Framberger testen möchte. Sollte der Augsburg-Coach dem 17-Jährigen den Sprung in den Profi-Bereich noch nicht zutrauen, könnten aber wohl auch die beiden Innenverteidiger Christoph Janker oder Kevin Danso zur Not hinten rechts aushelfen.


Nicola Della Schiava wäre eine weitere Alternative aus der U23. Der 20-jährige Deutsch-Italiener wechselte im Sommer 2016 von der U19 des FC Bayern nach Augsburg und gehört im Regionalliga-Team zum absoluten Stammpersonal.