​Lange ließ die Reaktion nicht auf sich warten: Nach José Mourinhos Kritik an der Atmosphäre im Old Trafford haben Anhänger des englischen Rekordmeisters das Thema auf die Tagesordnung des nächsten Fan-Forums gesetzt, zu dem wie immer auch Vereinsoffizielle erwartet werden.


Der Kontakt mit den eigenen Fans ist für englische Vereine extrem wichtig, die 'Red Devils' sind da selbstverständlich keine Ausnahme. Regelmäßig finden Treffen zwischen Vertretern verschiedener Fanklubs und hochrangigen Klubfunktionären statt, bei denen aktuelle Entwicklungen und Probleme angesprochen werden. Wie der Telegraph berichtet, wurden ​José Mourinhos Aussagen zur Stimmung im 'Theatre of Dreams' kurzfristig auf die Agenda des nächsten Forums gesetzt, das für den 23. Februar anberaumt ist. 


Mehr Stehplätze, mehr Stimmung?


Dass die Atmosphäre bei Heimspielen besser sein könnte, ist den Fans durchaus bewusst. Dies sei jedoch kein spezifisches United-Problem, sondern ziehe sich durch fast alle Stadien der Premier League. Beim englischen Rekordmeister gebe es vor allem zwei Gründe für die aktuelle Entwicklung: Das Fehlen von Stehplätzen sowie die von der Anhängerschaft distanzierten Besitzer.

Bristol City v Manchester United - Carabao Cup Quarter-Final

Da man an Letzterem nichts ändern könne (auch wenn das in der Vergangenheit versucht wurde), wolle man sich nun, so das offizielle Statement, auf die Bereiche konzentrieren, bei denen die Aussicht auf eine kurzfristige Besserung höher sei. Dazu gehört der Vorschlag, künftig mehr sichere Stehplätze anzubieten, um wieder für mehr Stimmung zu sorgen.


Es ist allerdings fraglich, ob die Fanvertreter in dieser Hinsicht etwas erreichen. Grundsätzlich sei man für die Vorschläge der Fans zwar offen, so ein Vereinssprecher, allerdings bringe es große Probleme mit sich, Sitzplätze zu streichen, die seit Jahren Stammplätze von Dauerkartenbesitzern seien.