​Rechtsaußen Ibrahima Traore von Borussia Mönchengladbach laboriert auch in der Rückrunde weiter an einem Muskelfaserriss und fehlt der Mannschaft von Trainer Dieter Hecking. In der laufenden Spielzeit kam der schnelle Flügelspieler überhaupt erst auf fünf Pflichtspieleinsätze. Wie der Spieler aus Guinea nun im Interview verriet, hofft er auf ein baldiges Comeback im Mannschaftstraining der "Fohlen".


Obwohl seine Rückkehr eigentlich für Mitte Januar angemacht war, fehlt Ibrahima Traore auch noch Anfang Februar im Mannschaftstraining von Borussia Mönchengladbach. Der Offensivmann laboriert nach wie vor an einem Muskelfaserriss, der ihn jetzt schon seit Ende Oktober des vergangenen Jahres außer Gefecht setzt. Insgesamt verpasste der 29-Jährige bereits zwölf Pflichtspiele. Im Interview mit dem Fohlenpodcast und Moderator Christian Straßburger hat sich der gebürtige Franzose nun zu seinem Heilungsprozess geäußert. 



"Es geht mir viel besser. Die Verletzung war ein bisschen kompliziert, deswegen hat es länger gedauert als gedacht", so Traore. Aktuell ist der Flügelspieler im Lauftraining, soll aber schon bald wieder mit seinen Teamkollegen auf dem Trainingsplatz stehen. "Ich glaube, es sieht gut aus. Ich kann viel mehr machen und bald auch schon wieder mit dem Ball anfangen. Und wenn das auch gut aussieht, ist auch bald wieder das Mannschaftstraining angedacht."


Borussia Moenchengladbach v 1. FSV Mainz 05 - Bundesliga

Aktuell nur Zuschauer: Gladbach-Star "Ibo" Traore


Trotz der schwereren Verletzung habe der Nationalspieler Guineas aber nach wie vor die Lust am Fußballspielen nicht verloren. "Ganz ehrlich, wenn ich keinen Bock mehr habe, höre ich auf mit dem Fußballspielen. Solange es Spaß macht, spiele ich Fußball. Wenn ich merke, dass ich keine Lust habe aufzustehen und zum Training zu gehen, zu einem Spiel zu reisen, dann höre ich auf. Ich kenne mich sehr gut, um zu wissen, wann Schluss ist."


In der laufenden Saison bestritt der 29-Jährige, der am 21. Februar 30 Jahre alt wird, bislang verletzungsbedingt nur fünf Pflichtspiele. Eine Torbeteiligung gelang ihm dabei nicht. Sein Vertrag bei der Borussia läuft noch bis Sommer 2021.