​Am Mittwochabend empfängt der FC Schalke im Viertelfinale des DFB-Pokals zuhause den VfL Wolfsburg. Auf der Pressekonferenz vor der Partie kündigte Trainer ​Domenico Tedesco Dienstagmittag an, dass man wieder mit Guido Burgstaller rechen kann. Der zuletzt formschwache Franco Di Santo wurde von seinem Coach derweil in Schutz genommen.


In der Offensive der 'Knappen' war in letzte Zeit der Wurm drin. Dabei haben viele Anhänger der 'Königsblauen' mit Mittelstürmer ​Franco Di Santo den Schuldigen bereits ausgemacht. In der laufenden Saison hat der Angreifer bisher lediglich zwei Treffer erzielt. Auch bei der 1:2-Niederlage gegen den SV Werder Bremen agierte der Argentinier äußerst unglücklich. Zwar spulte der 28-Jährige einige Kilometer ab, bei seiner Kernaufgabe im Strafraum des Gegners versagte er aber wieder einmal. 


Auf der heutigen Pressekonferenz verteidigte der Cheftrainer Domenico Tedesco seine Entscheidung für Di Santo. "Franco Di Santo arbeitet unheimlich viel und zerreißt sich. Insbesondere im Pressing-Verhalten ist er sehr wertvoll. Er hätte sich gegen Bremen und auch schon in Stuttgart belohnen können, was er nicht gemacht hat und was ihm sehr weh tut", so der 32-Jährige laut buzz04.de.

Bei dem Spiel gegen die Hanseaten habe die Systematik des Spiels den Ausschlag für den Mittelstürmer gegeben. "Wir mussten dieses Mal in der zweiten Halbzeit das Spiel mehr akzentuieren. Wir wissen, dass die erste Halbzeit nicht gut war. Es geht um die individuelle Taktik und die für die Mannschaft. Das wissen wir und daran arbeiten wir", so Tedesco weiter.


Die zuletzt so vermisste Abschlussstärke vor dem gegnerischen Tor verkörpert bei den Schalkern kein anderer Spieler besser, als Guido Burgstaller. In der laufenden Spielzeit konnte der Österreicher bislang sieben Treffer erzielen. Zuletzt kam der 28-Jährige jedoch zwei Mal nur von der Bank. Dabei hatte laut seinem Trainer die körperliche Verfassung des Mittelstürmers eine Rolle gespielt: "Es ist so, dass wir zuletzt den Eindruck hatten, dass Guido nicht die nötige Frische hatte im Vergleich zu den anderen."

Für das Spiel gegen die Niedersachsen könnte Burgstaller aber wieder eine Option für die Startelf sein. "Das wirkt jetzt besser. Er ist immens wichtig wegen seiner Mentalität und seinem Torriecher. Wir sind daher froh, dass er wieder frisch ist", machte der junge deutsche Trainer den Schalke-Fans Hoffnung. Somit dürfte Di Santo trotz des Lobes von Tedesco morgen auf der Bank Platz nehmen.