​Nach der 1:4-Niederlage des FC Chelsea gegen den FC Watford gerät der Stuhl von Chelsea-Coach Antonio Conte langsam aber sicher ins Wanken. Aus der Niederlage zog der Italiener nun knallharte Konsequenzen: er gab seinen Spielern drei Tage frei. 


Was auf den ersten Blick nach einer ungewöhnlichen Maßnahme klingt, könnte sich als gelungener Schachzug herausstellen. Denn der hohe Spielrhythmus auf der Insel führte dazu, dass die Spieler aktuell völlig platt sind. Da das nächste Pflichtspiel der 'Blues' erst am kommenden Montag gegen West Brom Albion stattfinden wird, nutzte Conte die Gunst der Stunde und genehmigte seinen Schützlingen eine Pause von drei Tagen, um der Belastung entgegenzuwirken.

Auch dem 48-Jährigen schien aufgefallen zu sein, dass seinem Team bei der 1:4-Niederlage gegen den FC Watford ab der 70. Minute die Luft ausging und in der Folge völlig zusammenbrach. Eine Folge des harten Trainingsplans? Conte zeigte sich einsichtig und verschob den ursprünglich auf Mittwoch gelegten Trainingsauftakt um einen Tag nach hinten.


Nach nur einem Sieg in den letzten fünf Ligaspielen rutschte der amtierende englische Meister bis auf Rang vier in der Tabelle ab. Der Rückstand auf den designierten neuen Champion Manchester City beträgt mittlerweile schon 19 Punkte. Mal sehen, ob die Samthandschuhe, die Conte nun auspackte, einen Wende gegen den Tabellenvorletzten West Brom einleiten können. Wenn nicht, sind die Tage des Italieners in London wohl gezählt.