​Rückschlag für den FC Barcelona in puncto Transfers: Wie das brasilianische Sport-Medium UOL Esporte (via goal.com) berichtet, werden die Katalanen auf ihren Wunschspieler Arthur noch mindestens bis zum Ende des aktuellen Jahres warten müssen. Entsprechendes ging nun aus den Aussagen des Vereinspräsidenten von Gremio hervor.


Arthur ist 21 Jahre alt, zentraler Mittelfeldspieler, der sowohl in der Offensive, wie auch in der Defensive Akzente setzen kann und besitzt bei seinem aktuellen Verein Gremio Porto Alegre noch einen gültigen Vertrag bis 2021. Dabei wäre das brasilianische Talent beinahe in diesem Winter schon nach Europa gewechselt. Letzten Endes scheiterte der Transfer nach Katalonien und ein Geschäft mit dem Mittelfeld-Star ist vorerst in Ferne gerückt, wie der Vereinspräsident Romildo Bolz bestätigte. 


Der Plan des FC Barcelona sah es vor, dass Arthur verpflichtet und anschließend gleich wieder ausgeliehen wird, damit der Brasilianer weiter Spielpraxis sammeln kann. Damit sollte verhindert werden, dass der Preis von Arthur zu Zeiten eines überhitzten Transfermarktes utopisch wird, zumal der Mittelfeldspieler auch für die kommende WM und den WM-Kader der brasilianischen Auswahl ein Thema ist.

Gremio v Lanus - Copa Bridgestone Libertadores 2017 Final

Stand im Winter im Fokus des FC Barcelona: Arthur Henrique Ramos de Oliveira Melo, kurz Arthur


Verhandlungen zwischen beiden Parteien habe es dem Vernehmen nach gegeben, Knackpunkt sei allerdings der Preis gewesen. "Wir sprechen hier über einen 21-Jährigen, der in die brasilianische Nationalelf berufen wurde und von dem wir glauben, dass er auch mit zur WM fährt. Die einzige Möglichkeit, ihn zu bekommen, ist seine Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro zu bezahlen", wird der Präsident von Goal zitiert.


Diese 50 Millionen war der FC Barcelona, der bereits 160 Millionen für Coutinho investierte, nicht bereit zu zahlen. Ein neuer Anlauf ist nicht ausgeschlossen. Doch der Präsident stellte indes klar, dass dieser nicht im kommenden Sommer wechseln darf bzw. wird. "Es ist sicher, dass Arthur bis zum Ende des Jahres bleibt, wenn der Deal passiert - ich wiederhole: wenn es passiert." Ob der Deal für den FC Barcelona damit vom Tisch ist, bleibt abzuwarten.