​Vincent Koziello ist nach seiner Verpflichtung im Winter bislang noch kein einziges Mal für seinen neuen Klub 1. FC Köln aufgelaufen. Der junge Franzose, der für vier Millionen Euro von OGC Nizza kam, wartet somit weiterhin auf sein Debüt für die "Geißböcke". Medienberichten zufolge könnte sich dies nun bald ändern. Der zentrale Mittelfeldspieler könnte schon bald seinen ersten Einsatz im FC-Dress feiern - womöglich auf ungewohnter Position auf der rechten Außenbahn. 


Nachdem der zentrale Mittelfeldmann gegen den Hamburger SV, den FC Augsburg und auch gegen Borussia Dortmund nur 90 Minuten von draußen zusehen durfte, brennt der 22-Jährige nun mehr denn je auf seinen ersten Einsatz für seinen neuen Arbeitgeber. Gegen Eintracht Frankfurt könnte es nun endlich soweit sein, nachdem FC-Coach Stefan Ruthenbeck dem Wintertransfer schon in den vergangenen Spielen einen Einsatz in Aussicht stellte.


"Sicher wäre es ein Gedanke gewesen, Vincent zu bringen, um die Passqualität im Mittelfeld zu erhöhen. Aber unser Problem war ja nicht, dass wir keine Bälle in den Sechzehner bekommen haben, sondern wir hatten ja Gelegenheiten und haben die nicht genutzt. Unser Ansatz in der Schlussphase war, mit Claudio Pizarro einen Spieler mit Erfahrung auf den Platz zu bringen, der auch die Torabschlussqualitäten hat, der aber auch die Übersicht hat, um den ein oder anderen Ball durchzustecken", rechtfertigte Ruthenbeck gegenüber dem EXPRESS die Einwechslung des Peruaners anstelle von Koziello gegen den BVB um Ex-Coach Peter Stöger.


1. FC Koeln v Borussia Dortmund - Bundesliga

Ließ Neuzugang Koziello bislang noch nicht ran: FC-Coach Stefan Ruthenbeck


Während die Domstädter laut ihrem Coach aktuell "quasi am offenen Herzen operieren" und sich deshalb "keine Fehler erlauben dürfen", bringe ein Einsatz des Franzosen ein gewisses Risiko mit. "Er ist auch erst drei Wochen hier, braucht noch seine Zeit (...) Wenn wir ihn reinwerfen, dann muss er gleich schwimmen. Aber das werden wir sicher irgendwann tun", so Ruthenbeck. 


Womöglich kommt der Neuzugang aus Südfrankreich bei seinem FC-Debüt sogar auf ungewohnter Position auf der rechten Außenbahn zum Einsatz. Da Youngster Salih Özcan und Marco Höger in der Zentrale unter dem gebürtigen Kölner Ruthenbeck gesetzt scheinen, bietet sich die rechte Seite aktuell an. Gerade nach der Verletzung und dem längeren Ausfall von Christian Clemens sowie der fehlenden Spielpraxis von Marcel Risse scheint Koziello mehr als nur eine Option für die Außen zu sein, wie sowohl der kicker als auch das Kölner Blatt berichten. 


Für seinen Ex-Klub Nizza kam der Franzose in der laufenden Saison bereits 23 Mal zum Einsatz, eine Torbeteiligung gelang ihm dabei allerdings nicht. Beim 1. FC Köln unterschrieb der Techniker einen Vertrag bis Sommer 2022.