​​Das 2:2 zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur war ein dramatisches Top-Spiel mit einem Last-Minute-Finale, in dem Harry Kane und die Entscheidungen der Schiedsrichter die Hauptrolle spielten. Nach der missglückten Kommunikation der Unparteiischen stehen die Schiedsrichter der Premier League nun im Fokus, wie der Telegraph berichtet.


Die Schiedsrichter-Aufreger der Partie: Beide Elfmeter, die die 'Spurs' im Duell gegen den FC Liverpool erhielten, waren umstritten. Anlass für Aufruhr ist dabei allerdings nun der erste Elfmeter, der beim Spielstand von 1:1 gegeben wurde und den Harry Kane nicht verwerten konnte. Dabei stellte sich für das Gespann zunächst die Frage, ob Dejan Lovren den Ball vor der eigentlichen Szene noch berührte und ob es sich damit um eine Abseitsposition handle, oder nicht. 

FBL-ENG-PR-LIVERPOOL-TOTTENHAM

War mit den Entscheidungen des Schiedsrichters beim Top-Spiel gegen die 'Spurs' nicht zufrieden: Jürgen Klopp.


Der Assistent des Hauptschiedsrichters, Ed Smart, soll diesen daraufhin gefragt haben, ob Lovren den Ball berührt habe, woraufhin Moss "keine Ahnung" antwortete. Um sich zu versichern war über die Mikrofone zu vernehmen, wie Moss den vierten Offiziellen, Martin Atkinson daraufhin fragte: "Martin, hast du etwas am TV gesehen?"


Das Problem dabei ist nur: der Videobeweis ist in der englischen Premier League noch nicht eingeführt, die Entscheidung über den TV-Bildschirm somit nicht zugelassen. Der angesprochene Atkinson antwortete daraufhin nicht und soll auf die Entscheidung des Schiedsrichters keinen Einfluss genommen haben, welcher den Elfmeter letzten Endes mit den Worten "Ich gebe den Elfmeter, Kumpel" gab.


Die Vereinigung der Schiedsrichter veröffentlichte daraufhin eine seitenlange Erklärung und Rechtfertigung der Situation. Für Atkinson sei es demnach unmöglich gewesen, den TV-Bildschirm des übertragenden Fernsehsenders zu sehen. Der Hauptschiedsrichter soll fehlerhaft gehandelt, seinen Faux-Pas allerdings zugegeben haben. Ob in das Schiedsrichterwesen auf der Insel so schnell wieder Ruhe einkehren wird, ist fraglich.