Heute trifft sich das Who is Who des Hamburger SV im Volksparkstadion, um über die Zukunft des kriselnden Bundesliga-Dinos zu beraten. Heribert Bruchhagen und Co. werden über die sportliche und wirtschaftliche Lage berichten. Auch ein pikantes Thema steht auf der Tagesordnung: die Mail-Affäre um Felix Goedhart.


Bei dieser Elefanten-Runde kommen laut eines ​MOPO-Berichtes all diejenigen HSV-Kräfte zusammen, die in den vergangenen Wochen und Monaten nicht immer ein gutes und vor allem harmonisches Bild abgegeben haben. Demnach bietet das Zusammentreffen der Verantwortlichen jede Menge Zündstoff.

Die "harmlosen" Tagesordnungspunkte sind hingegen schnell zusammengefasst: Das Kontrollgremium des Hamburger SV wird am heutigen Dienstag zum Teil neu besetzt. Anstelle von Karl Gernandt, Bernd Bönte und Dieter Becken sollen Michael Krall, Max-Arnold Köttgen und Ex-HSV-Profi Marcell Jansen installiert werden. Zudem haben Heribert Bruchhagen und Frank Wettstein die Aufgabe, der Runde die aktuelle sportliche und wirtschaftliche Situation offenzulegen.


Kühne und Goedhart im Blickpunkt


Mit von der Partie sind neben dem Aufsichtsrat und dem Präsidium auch die Anteilseigner des Klubs, zu denen bekanntermaßen der streitbare Milliardär Klaus-Michael Kühne zählt. Dieser hatte sich in den vergangenen Tagen ​kritisch dazu geäußert, dass die Sportliche Leitung in der vergangenen Transferperiode keine Verstärkungen verpflichtet hatte.

Hertha BSC v Hamburger SV - Bundesliga

Goedhart warb angeblich um die sofortige Trennung von Todt und Bruchhagen.



Einen Schritt weiter ging bekanntlich Felix Goedhart, dessen Mail-Affäre in der Elefanten-Runde ebenfalls diskutiert wird. Goedhart ist derjenige, der sich dafür ausgesprochen hatte, Bruchhagen und Todt sofort abzulösen. Alles in allem steht dem Nordklub wieder einmal ein unruhiger Tag bevor.