Wie der Verein am Montagabend auf seiner Homepage bekannt gab, hat sich der SV Werder Bremen am Nachmittag von seinem bisherigen U23-Trainer Oliver Zapel und dessen Co-Trainer Evangelos Sbonias getrennt. Sven Hübscher, bisheriger U17-Trainer, wird die zweite Mannschaft ab sofort übernehmen.


Während die Bundesligamannschaft der Grün-Weißen mit einem Auswärtssieg auf Schalke am vergangenen Wochenende einen echten Coup im Abstiegskampf landen konnte, steckt der Unterbau in der dritten Liga immer noch im Tabellenkeller fest. Die 2:4-Niederlage trotz 2:0-Führung gegen Preußen Münster bedeutete am heutigen Nachmittag schließlich das Ende des bisherigen Coaches Oliver Zapel.


Frank Baumann sprach nach der Beendigung der Zusammenarbeit im höchsten Respekt von dem Duo: „Oliver und Evangelos haben Werder in einer schwierigen Situation geholfen, sich im Winter trotz Angeboten von höherklassigen Mannschaften für Werders U 23 entschieden und bis zum Schluss sehr intensiv mit der Mannschaft gearbeitet. Dafür möchten wir ihnen danken und wünschen ihnen für ihre Zukunft alles Gute. Wir sind davon überzeugt, dass Oliver und Evangelos mit ihren Fähigkeiten kurzfristig eine neue anspruchsvolle Aufgabe finden werden.“


Auch Zapel äußerte sich nach der Trennung: „Ich danke Werder Bremen für die Gelegenheit, Erfahrungen mit der zweiten Mannschaft eines Bundesligavereins zu sammeln. Die Arbeit mit der Mannschaft und den Vereinsverantwortlichen hat mir jederzeit Spaß gebracht. Wir kommen dem Wunsch des Vereins nach, bereits jetzt den Weg für eine Entwicklung der Mannschaft unter einem anderen Trainer freizumachen. Evangelos und ich wünschen der Mannschaft und dem Verein selbstverständlich alles Gute.“


In Zukunft wird U17-Trainer Sven Hübscher die zweite Mannschaft des SV Werder übernehmen. Gemeinsam mit Co-Trainer Mirko Votava, Torwart-Trainer Manuel Klon und Athletik-Trainer Leif Frach soll er den Abstieg aus Liga drei verhindern. „Wir sind der Überzeugung, dass Sven Hübscher zunächst einen wichtigen Impuls setzen kann, um mit der Mannschaft die Klasse zu halten. Zudem soll er das Team auch über die Saison hinaus weiterentwickeln“, erklärt Björn Schierenbeck, Sportlicher Leiter der U 23 und Direktor des WERDER Leistungszentrums.