​Der 1. FC Köln kann im Abstiegskampf in den kommenden Partien aller Voraussicht nach wieder auf Außenbahnspieler Marcel Risse zurückgreifen. Medienberichten zufolge könnte der gebürtige Kölner, der nach seiner Meniskusverletzung seit einem Monat wieder im Mannschaftstraining ist, schon bald wieder im Kader der Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck stehen. 


Wie der EXPRESS berichtet, steht Marcel Risse kurz vor seinem Bundesliga-Comeback für die "Geißböcke." Nach überstandener Meniskusverletzung ist der rechte Außenbahnspieler mittlerweile seit einem Monat wieder im Mannschaftstraining und scheint bereit für die Rückkehr in den FC-Kader. Wie Coach Stefan Ruthenbeck laut dem Kölner Blatt erklärte, habe er eigentlich gedacht, "er könne schon gegen Dortmund wieder dabei sein." Die intensiven Trainingseinheiten unter der Woche haben ihm allerdings derart zugesetzt, dass sich sein Comeback bislang noch verzögert. 

FBL-GER-BUNDESLIGA-COLOGNE-HAMBURG

Steht vor seinem Comeback: FC-Profi Marcel Risse



Am kommenden Wochenende treffen die Domstädter auswärts auf die trotz der jüngsten 0:3-Niederlage beim FC Augsburg starke Eintracht aus Frankfurt. Sollte Marcel Risse die Trainingswoche bis zum Spiel gegen die SGE also problemlos überstehen, dürfte der 28-Jährige  gegen die Mannschaft von Trainer Niko Kovac wohl wieder im Kader stehen. ​Nach der Verletzung und dem längeren Ausfall von Konkurrent Christian Clemens ist aktuell ohnehin ein Platz auf der rechten Seite frei geworden, den Risse wohl nahtlos füllen könnte. 


Der 1. FC Köln steht auch nach 21 Spieltagen mit 13 Punkten weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz. Nach zuletzt vier Ligaspielen ohne Niederlage kassierte man gegen Ex-Coach Peter Stöger und Borussia Dortmund am Freitagabend zuhause eine unglückliche 2:3-Niederlage.