Zu Ronaldos 33. Geburtstag | CR7 im Wandel der Zeit

Cristiano Ronaldo wird am Montag 33 Jahre alt. Der fünffache Weltfußballer kann auf eine ereignisreiche und von Titeln geprägte Karriere zurückblicken. In der aktuellen Krise von Real Madrid helfen dem Portugiesen die Bilder der erfolgreichen Vergangenheit über die lauter werdende Kritik hinweg.


Das ist Cristiano Ronaldo im Wandel der Zeit:

8. Sporting Lissabon

2002 schaffte CR7 den Sprung zum Profi bei Sporting Lissabon, nachdem er 1997 in der U15 von seiner Heimatinsel Madeira von Nacional Funchal in die Hauptstadt wechselte. Ein Jahr später nahm die Welt-Karriere von CR7 dann richtig Fahrt auf...



Bild: Twitter/@TeamCRonaldo

7. Manchester United

Der erste Auftritt im Trikot der 'Red Devils': CR7 wird am 16. August 2003 in der 61. Minute gegen Bolton Wanderers für Nicky Butt eingewechselt. Manchester United gewinnt am Ende im Old Trafford mit 4:0 - ein Tor gelang dem Portugiesen beim Debüt noch nicht.

6. Titelhamster 2008

2008 war CR7 endgültig im Fußball-Olymp angekommen. Mit Manchester United wurde er englischer Meister und Champions-League-Sieger. Zur Belohnung wurde Ronaldo zum ersten Mal zum Weltfußballer gewählt. Bis heute sollte ihm das noch viermal gelingen. Unglaubliche 31 Tore in der Premier League und acht Treffer in der Königsklasse legte CR7 in der Saison 2007/2008 auf.

5. Wechsel zu Real Madrid

Mit seiner dritten englischen Meisterschaft in Serie verabschiedete sich Ronaldo im Sommer 2009 nach Madrid. 94 Millionen Euro bezahlten die 'Königlichen' damals für den Portugiesen. 26 Tore und zehn Vorlagen in La Liga und sieben Treffer und zwei Assists in der Champions League gelangen CR7 in seiner ersten Spielzeit im Bernabeu. Auf seinen ersten Titel musste er aber noch warten: In der Liga reichte es nur zu Rang zwei und in der 'Königsklasse' setzte es das frühe Aus im Achtelfinale gegen Olympique Lyon.

4. Spanischer Meistertitel

2012 schaffte Ronaldo zum ersten Mal die Liga in Spanien zu gewinnen. Reals Top-Star wurde in der Saison 2012/2013 auch Torschützenkönig in La Liga. Aberwitzige 46 Tore gelangen CR7 in 38 Spielen in der spanischen Liga. Zehn Treffer in zehn Champions-League-Spielen gab es noch dazu. Dort folgte aber das Aus im Halbfinale gegen den FC Bayern.

3. Champions-League-Titel mit Real Madrid

Champions-League-Titel Nummer eins mit Real folgte 2014 im Stadtduell mit Atletico. 4:1 nach Verlängerung gewannen die 'Königlichen'. Ronaldo gelang ein Tor und eine Vorlage. Erfolg zwei und drei gab es 2016 und 2017. CR7 feierte schon damals gewohnt selbstbewusst mit seinem Markenzeichen, die von sich gestreckten Arme.

2. EM-Titel mit Portugal

Die vorläufige Krönung seiner Karriere: Bei der Europameisterschaft in Frankreich holte Ronaldo im Sommer 2016 mit dem portugiesischen Nationalteam den lang ersehnten Titel. Ronaldo konnte im Finale gegen den Gastgeber zwar verletzungsbedingt nicht mitwirken, gab an der Seitenlinie als "zweiter Trainer" aber alles.

1. Eine Handvoll Weltfußballer-Titel

Im vergangenen Jahr verteidigte er mit Real den Titel in der Champions League und wurde zum zweiten Mal in Folge zum Weltfußballer gewählt. Damit holte CR7 die größte individuelle Auszeichnung im Fußball zum fünften Mal und zog mit seinem großen Rivalen Lionel Messi gleich.




Bild: Instagram/Cristiano