​Keylor Navas spielt seit seinem Wechsel als bester Torhüter der spanischen La Liga von UD Levante zu Real Madrid im Sommer 2014 mittlerweile seit dreieinhalb Jahren bei den "Königlichen". Trotz immer wieder aufkommender Gerüchte rund um die Verpflichtung eines hochkarätigen Schlussmanns wie zum Beispiel David de Ge oder Bilbao-Torhüter Kepa Arrizbalaga ist der Costa Ricaner aktuell nach wie vor die Nummer eins zwischen den Pfosten der Madrilenen. Was die Zukunft angeht, zeigte sich der Nationalkeeper in einem Interview wie gewohnt gelassen. 


Wie der mittlerweile 31-Jährige gegenüber der Mundo Deportivo erklärte, könne er nicht wissen, wie lange er noch beim spanischen Rekordmeister bleiben wird. An ein Karriereende bei Real Madrid scheint er jedoch nicht zu glauben. "Ich bin da sehr entspannt. Eines Tages werde ich gehen müssen, denn niemand bleibt ewig. Nur Gott weiß, wann es so weit sein wird." Bis es allerdings soweit ist, will er Tag für Tag weiterhin alles für die "Königlichen" geben. "Ich gebe in jedem Spiel und jedem Training alles, damit muss ich leben. Ich weiß nicht, ob der Verein an mir zweifelt, aber ich habe noch Vertrag und bleibe locker."



Zuletzt wurde Real Madrid immer wieder mit der Verpflichtung von Spaniens wohl talentiertestem Nachwuchskeeper Kepa Arrizabalaga in Verbindung gebracht. Ein Wechsel des 23-Jährigen in diesem Winter war allerdings nicht zustande gekommen, der Baske verlängerte seinen Vertrag bei Athletic Bilbao bis Sommer 2025. In den letzten Jahren hatte sich Real auch intensiv um Landsmann und Nationalkeeper David de Gea von Manchester United bemüht. Auch der gebürtige Madrilene fand den Weg in seine Geburtsstadt allerdings nicht. 


Keylor Navas bestritt in der laufenden Spielzeit bislang 24 Pflichtspiele, in denen er ebenso viele Gegentore kassiere. Sein Vertrag amtierenden Meister und Champions-League-Sieger gilt noch bis Sommer 2020.