PADERBORN, GERMANY - DECEMBER 19:  Ben Zolinski of Paderborn celebrates scoring his goal with teamates during the DFB Cup match between SC Paderborn and FC Ingolstadt at Benteler Arena on December 19, 2017 in Paderborn, Germany.  (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Paderborn vor dem großen Wurf? - 7 Pokal-Sensationen, die dem SC Mut machen

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze! Am kommenden Dienstagabend startet das DFB-Pokalviertelfinale und mit dem SC Paderborn ist aktuell noch ein Drittliga-Verein vertreten. Die Ostwestfalen erwartet kein geringerer Gegner, als der großen FC Bayern. Auf dem Papier ist das Spiel schon längst entschieden, auf dem Platz wollen die Kleinen den Großen dann aber doch ein Bein stellen. Mut machen da die Schlagzeilen aus der Vergangenheit, denn alle Jahre wieder, findet sich ein unterklassiger Verein, der einen Bundesligisten stolpern lässt


Berliner AK, FK Primasens & Co. - 7 Pokal-Sensationen, die dem SC Paderborn Mut machen:

1. Carl-Zeiss Jena - Hamburger SV

Zu Beginn der Saison 2015/16 gab es gleich in der ersten Runde des DFB-Pokals eine spektakuläre Schlagzeile zu vermelden, denn mit 3:2 kegelte Regionalligist Carl-Zeiss Jena den Hamburger SV in der Verlängerung aus dem Wettbewerb.


Tore:

1:0 Justin Gerlach (15.)

1:1 Ivica Olic (49.)

2:1 Velimir Jovanovic (58.)

2:2 Michael Gregoritsch (90. +4)

3:2 Johannes Pieles (106.)

2. Dynamo Dresden - FC Schalke 04

Erstmals nach 25 Jahren verabschiedete sich der FC Schalke 04 in der Saison 2014/15 nach der ersten Runde aus dem DFB-Pokal. Bei Dynamo Dresden (damals 3. Liga) blamierten sich die Knappen und unterlagen nach 90 Minuten mit 2:1. 


Tore:

1:0 Justin Eilers (24.)

2:0 Nils Texeira (50.)

2:1 Joel Matip (78.)


Am kommenden Mittwoch will Königsblau allerdings das Halbfinalticket buchen - um 20:45 Uhr empfängt man den VfL Wolfsburg.

3. Kickers Offenbach - Borussia Dortmund

Im Jahr 2010 sorgte Drittligist Kickers Offenbach für eine wahre Sensation, denn in der zweiten Runde schmissen sie Borussia Dortmund aus dem DFB-Pokal. Im Elfmeterschießen zwangen die Hessen den BVB, der in der gleichen Saison übrigens noch Meister wurde, mit 4:2 in die Knie - unter anderem vergaben bei den Schwarz-Gelben Robert Lewandowski und Lucas Barrios vom Punkt.

4. FK Primasens - Werder Bremen

Der FK Primasens sorgte einst im September 2006 für eine faustdicke Überraschung, als sie den fünffachen Pokalsieger Werder Bremen aus dem Wettbewerb kegelten. Bereits nach der ersten Runde war für den damaligen Champions-League-Teilnehmer im DFB-Pokal Schluss, im Elfmeterschießen siegte der Regionalliga-Aufsteiger mit 3:1. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden, den Bremer Ausgleichstreffer erzielte Ivan Klasnic sieben Minute vor Abpfiff der Partie.

5. Berliner AK - TSG Hoffenheim

Als selbsternannter Europa-League-Kandidat steckte sich 1899 Hoffenheim zu Beginn der Saison 2012/13 ziemlich hohe Ziele, musste in der ersten Runde des DFB-Pokals dann aber gleich einen ordentlichen Dämpfer hinnehmen. Im Spiel mit Regionalliga-Vertreter Berliner AK kassierten die Kraichgauer eine 4:0-Klatsche - das hatte man sich sicherlich ganz anders vorgestellt.

6. Armina Bielefeld - Borussia Mönchengladbach

Am 8. April 2015 machte Armina Bielefeld (damals 3. Liga) auf sich aufmerksam: Auf der Alm buchten die Ostwestfalen ihr Halbfinalticket, als sie Bundesligist Borussia Mönchengladbach nach Elfmeterschießen mit 5:4 aus dem Wettbewerb schmissen. Nach Ende der regulären Spielzeit, sowie nach 120 Minuten, hatte es 1:1 gestanden.


Die Tore:

1:0 Manuel Junglas (26.)

1:1 Max Kruse (32.)

7. 1. FC Magdeburg - FC Bayern München

Der größte Mutmacher für den SC Paderborn, denn auch der FC Bayern blieb von Pokalsensationen nicht unverschont. Im November 2000 scheiterte der deutsche Rekordmeister in der zweiten Runde des DFB-Pokals am damaligen Viertligisten FC Magdeburg und musste eine 4:3-Niederlage im Elfmeterschießen hinnehmen. Bei den Münchenern standen damals unter anderem Spieler wie Oliver Kahn, Willy Sagnol und Carsten Jancker im Startaufgebot.