​​Mesut Özil hat seinen Vertrag beim FC Arsenal bis 2021 verlängert. Dabei sah es eine Zeit lang danach aus, als würde der Spielmacher die 'Gunners' verlassen oder bis zum Sommer abwarten, um den Verein, ähnlich wie Alexis Sánchez, verlassen zu können. Für Hector Bellerín indes war die Vertragsverlängerung keine Überraschung, wie der offiziellen Homepage der Londoner zu entnehmen ist.


Özil kam im Sommer 2013 nach London, nun hat der 29-Jährige mit seiner Unterschrift seinen Verbleib bis 2021 verlängert. Laut Bellerín sei diese Entscheidung für ihn selbst und den Rest der Mannschaft keine Überraschung gewesen. "Jeder auf dem Trainingsplatz, jeder im Team wusste, dass er bleiben würde", so der 22-jährige Verteidiger.

Arsenal v Chelsea - Carabao Cup Semi-Final: Second Leg

Ein Typ, der London liebt - für Bellerín war die Verlängerung keine Überraschung


"Er ist ein Typ, der London liebt, der Arsenal liebt und der immer sehr wütend wird, wenn die Dinge nicht gut laufen. Daher weiß man, wie viel es ihm bedeutet, mit diesem Klub zu gewinnen oder zu verlieren. Deshalb denke ich, dass jeder im Verein, in der Umkleide sicher war."


Der nun sichere Verbleib des 88-maligen deutschen Nationalspielers sei "so aufregend wie eine Neuverpflichtung. Einen Spieler mit den Qualitäten von Mesut zu haben, mit allem, das er mit seiner Unterschrift für ein paar mehr Jahre in die Mannschaft bringt", so Bellerín, der sich über die neu gewonnenen Offensiv-Qualitäten der 'Gunners' im Allgemeinen zu freuen scheint. 


"Heute war ich im Spiel und sehe die anderen Spieler, die wir vorne haben und auch die Spieler auf der Bank, die rein kommen können. Es lässt dich denken, dass diese Kreativität und Elektrizität, die sie in die Mannschaft bringen, etwas Seltenes ist, das in einem anderen Team selten vorzufinden ist." Bekanntlich spielt Özil nun mit zwei weiteren ehemaligen Bundesliga-Stars, nämlich Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang zusammen bei Arsenal.