​Mit den Vorschuss-Lorbeeren eines neuen Messis war Emre Mor nach einer überzeugenden Europameisterschaft 2016 zu Borussia Dortmund gewechselt. Der inzwischen 20-jährige 12-malige Nationalspieler der Türkei konnte allerdings zu keiner Zeit dort überzeugen und wechselte im Sommer 2017 folglich zu Celta Vigo. Wie es dem Offensiv-Talent dort ergeht, berichtet aktuell die spanische Zeitung Marca.


An der Situation von Emre Mor in der spanischen Primera División hat sich nach Einschätzung der spanischen Zeitung nichts Gravierendes verändert. Immer noch warte man beim Erstligisten auf den erhofften Effekt und den Durchbruch des türkischen Nationalspielers, der in Dänemark geboren wurde. 13 Millionen Euro ließ man sich dessen Dienste kosten und investierte damit in der Vereinsgeschichte nur einmal mehr für einen neuen Spieler.

Barcelona v Celta Vigo - Copa Del Rey

Bleibt auch in Spanien erneut hinter den Erwartungen: Emre Mor.


Bei Celta erhoffte sich Mor die Kontinuität, die beim BVB nicht möglich war. Mor kam in zwölf Bundesliga-Partien zum Einsatz, neben drei weiteren Einsätzen in der Königsklasse. Derjenige, der zum Star von Vigo werden sollte, konnte die Erwartungen ein halbes Jahr nach seiner Ankunft in Spanien erneut nicht erfüllen. Mor agiert aus der zweiten Reihe, kam unter Trainer Juan Carlos Unzué bisher 13-mal in der spanischen Liga zum Einsatz, erzielte ein Tor. Im spanischen Pokal erhielt dieser vier weitere Einsätze.


Im Rückspiel des Achtelfinals der Copa del Rey spielte er ausnahmsweise über 90 Minuten, das Team verlor gegen den FC Barcelona mit 0:5. Bei den Siegen gegen Levante und Sociedad kam er nicht zum Einsatz, gegen Real, Barcelona, Betis und Alavés spielte er zwischen vier und 23 Minuten. Zudem werden die schwachen Defensiv-Qualitäten des Türken kritisiert. Zumeist wird dieser deswegen dann eingewechselt, wenn das Team bereits in Rückstand liegt, statt einen knappen Vorsprung mit Mor über die Zeit zu retten. Mit Lucas Boyé wurde nun ein weiteres Offensiv-Talent aus Turin ausgeliehen, womit es Mor noch schwerer haben dürfte, zu einer für ihn angemessenen Spielzeit zu kommen.