​Borussia Dortmund muss um den Engländer Jadon Sancho bangen. Das Offensiv-Juwel musste das Spielfeld nur kurz nach seiner Einwechslung beim 3:2-Sieg gegen den 1. FC Köln aufgrund einer Verletzung wieder verlassen und droht nun länger ausfallen. Medienberichten zufolge befürchten die BVB-Verantwortlichen eine schlimmere Bänderverletzung beim 17-Jährigen. 


Der Sommerneuzugang von Manchester City war gegen die "Geißböcke" in der 72. Spielminute für US-Youngster Christian Pulisic in die Partie gekommen, musste das Spielfeld allerdings kurz vor Spielende schon wieder verlassen. Der 17-Jährige hatte sich eine Verletzung zugezogen, sodass Borussia Dortmund die Partie mit zehn Mann beenden musste, da man bereits drei Mal gewechselt hatte.


Nach Informationen der Ruhr Nachrichten soll eine Diagnose bezüglich einer möglichen schweren Verletzung am Montag vorliegen. Wie die WAZ berichtet, befürchten die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben eine Bänderverletzung beim englischen U19-Nationalspieler. Ob es nur eine Dehnung oder doch ein Riss ist, ist noch unklar. Sollte dies eintreten, droht dem Flügelstürmer eine Pause von mehreren Wochen. 


Jadon Sancho war im vergangenen Sommer für knapp acht Millionen Euro aus der U18 von Premier-League-Tabellenführer Manchester City zu Borussia Dortmund gewechselt. Für den Nachwuchs und die Profis bestritt der Brite mit Wurzeln in Trinidad und Tobago in der laufenden Saison bislang insgesamt 14 Pflichtspiele, in denen ihm drei Tore und drei Vorlagen gelangen. Sein Vertrag beim BVB läuft aktuell noch bis Sommer 2020.