Eine 0:2-Niederlage gegen den FC Bayern München ist mit Sicherheit keine Schande. So sieht das auch Mainz-Trainer Sandro Schwarz, wenngleich er mit dem Hinweis auf die 18 Torschüsse seiner Mannschaft eingestand, dass mehr drin gewesen wäre. Insgesamt attestierte er den 05ern allerdings eine "klare Entwicklung gegenüber letzter Woche."


Der FCB hat in dieser Saison schon deutlich bessere Partien abgeliefert als in Mainz. Dennoch reichte es für den Rekordmeister zu einem ​souveränen 2:0-Erfolg

Als umso ärgerlicher empfand demnach Sandro Schwarz die Niederlage: "Bayern hatte natürlich mehr Ballbesitz, aber wir haben kaum klare Chancen hergegeben. Umso bitterer war dann der Rückstand nach dem Standard, das war unnötig. Und beim 0:2 waren wir einfach unaufmerksam, haben einen Stellungsfehler gemacht", fasste der Übungsleiter das Spielgeschehen laut der ​AZ zusammen.


18 Torschüsse gegen die Bayern: Darauf kann Mainz stolz sein!


Dennoch konnte der 39-Jährige mit der Steigerung seiner Mannschaft sehr zufrieden sein: "Da ist eine klare Entwicklung gegenüber letzter Woche zu erkennen." Nach dem Rückstand habe seine Elf "mit einer guten kämpferischen Leistung reagiert." Schwarz verwies auch auf die 18 Torschüsse, die der 1. FSV Mainz 05 vor eigenem Publikum abgegeben hatte. Ein solcher Wert ist nur wenigen Bayern-Gegnern vergönnt.

1. FSV Mainz 05 v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Mainz 05 machte es dem FC Bayern durchaus nicht leicht.


Zwar haben die Mainzer nach der Partie in Leverkusen nun das zweite Bundesligaspiel in Folge mit 0:2 verloren, doch dem Trainer ging es in seinem Statement nach der Bayern-Niederlage vor allem darum, dass Ergebnis richtig einzuordnen: "Nach der Pause haben wir es leider verpasst, das 1:2 zu machen. Denn wir hatten den Glauben, das Spiel heute zu drehen. Wir stellen die gute Leistung in den Vordergrund, denn gegen so einen Gegner muss man alles perfekt machen."